Ein Erfolg zum Abschluss eines denkwürdigen Jahres

Wer am vergangenen Wochenende einen Platz zum Bolzen suchte, der wäre in Schwarzenbach problemlos fündig geworden: am Sonntagnachmittag waren alle Fußballplätze der Stadt so gut wie leer, gerade einmal zwei Spiele fanden statt, an denen die B-Jugend der (SG) SpVgg Oberkotzau und die Damen des FCS beteiligt waren. Sämtliche Männerteams waren dagegen nicht im Einsatz – der FCS II und der FC Martinlamitz waren regulär spielfrei, FCS I und TuS Förbau bremste ein Corona-Verdachtsfall aus, das Derby konnte nicht gespielt und soll nun am 8.11. nachgeholt werden, an dem die Partie eigentlich im Ligapokal auf dem Programm steht. Kreisspielleiter Peter Kemnitzer hat im Moment die schier unlösbare Aufgabe, es allen Vereinen in einem Gebiet recht zu machen, das vom Landkreis Hof mit halbwegs stabilen Fallzahlen bis in den tiefen Landkreis Tirschenreuth reicht, wo die Zahlen stark ansteigen. Wohin und zu […]

Der Wiedereinstieg war gelungen

Ziemlich jäh wurde der Versuch des FCS der Aufholjagd beziehungsweise der Wiedergutmachung am vergangenen Wochenende gestoppt, beide Spiele beim TuS Erkersreuth mussten ausfallen, allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Der Reserve fehlten schlicht die Spieler, sie konnte nicht antreten, der TuS erhält kampflos die Punkte. Die 1. Mannschaft durfte oder vielmehr musste erleben, wie Corona den Spielplan beeinflussen kann. Beim Gegner der Vorwoche, dem FC Lorenzreuth, waren zwei Spieler zum Einsatz gekommen, die Kontakt zu einem mit dem Virus Infizierten hatten; sie wurden allerdings erst am Montag danach informiert und in Quarantäne geschickt, inzwischen wurden sie negativ getestet. Der FCS seinerseits erhielt die Nachricht am Freitag, verbunden mit der vorsorglichen Spielabsage, da die Testergebnisse noch nicht vorlagen. Die Partie wird nachgeholt, es steht aber zu erwarten, dass es nicht das letzte Spiel in der Kreisliga war, dass deswegen verlegt werden muss. An […]

Die Damen machen es dem Spitzenreiter schwer

In der Kreisklasse Ost der Frauen hat jetzt bereits die Winterpause begonnen. Die Fußballerinnen des FCS hatten es in ihrem letzten Hinrundenspiel mit dem Tabellenführer vom SSV Kirchenpingarten zu tun, der seine weiße Weste behalten konnte, aber ähnlich wie der TSV Konnersreuth bei den Männern viel investieren musste, um zum Erfolg zu kommen. Am Ende stand ein verdienter 3:0 (2:0)-Sieg, das war allerdings das bisher knappste Ergebnis für die Mannschaft aus der Nähe von Bayreuth, die bislang noch keinen Punkt abgegeben hat und bei einem Torverhältnis von 51:3 steht. Die Gastgeberinnen machten es dem Favoriten aber äußerst schwer, sie standen defensiv die meiste Zeit sehr sicher, Kirchenpingartens Torjägerin Nicole Meling erzielte zwar alle drei Treffer und bewies dabei ihren Instinkt für Situationen, in denen ein Treffer möglich ist: sie spekulierte richtig, ob im Gewühl (18.) oder bei einem Ballverlust des […]

Auch die Damen unterliegen dem Tabellenführer

Wie die Herren mussten sich auch die Schwarzenbacher Fußballerinnen dem Tabellenführer der Liga geschlagen geben, der SSV Kirchenpingarten gewinnt im letzten Spiel vor der Winterpause mit 3:0 (2:0). Die Damen des FCS sind kämpferisch voll dabei, die spielerischen Akzente können sie, auch weil ersatzgeschwächt, nicht immer setzen. Carina Summa, die kurzfristig ins Tor ging, spielte eine sehr gute Partie in ungewohnter Rolle. Nicole Meling, Toptorschützin der Kreisklasse, sorgt mit einem Hattrick schließlich für den Erfolg des SSV. Zur Halbzeit der Saison belegt der FCS Platz 6 in der Liga, die Ausbeute von zwei Siegen in den sieben Spielen und ein Torverhältnis von 4:15 zeigt, dass sich die Mannschaft in ihrer zweiten Spielzeit bereits deutlich weiterentwickelt, dass offensiv aber noch Luft nach oben besteht.

Auch die Damen können nichts ausrichten

Nicht besser als den Herren erging es den Damen des FCS, die am Sonntag ihr erstes Heimspiel 2019 bestritten. Sie verloren mit 0:7 (0:1) gegen den SSV Kirchenpingarten und hatten dabei schon früh in der Partie großes Verletzungspech. Mit vereinten Kräften hielten die Spielerinnen bis zur Halbzeit dagegen, dann ließen zwei schnelle Gegentore die Dämme brechen. Das Ende der Begegnung mussten die Schwarzenbacherinnen sogar in Unterzahl überstehen, weil die Wechselmöglichkeiten aufgrund der Verletzungen erschöpft waren. Die Tore für die Gäste aus Kirchenpingarten erzielten Nicole Meling (3), Sophia Scherm (2) und Verena Rieger, dazu kam ein Eigentor. Wir wünschen allen angeschlagenen Spielerinnen gute und schnelle Besserung – lasst die Köpfe nicht hängen! Am kommenden Sonntag spielen die Damen beim SV Hutschdorf.

Schnee oder nicht Schnee – ist doch völlig wurscht!

Es hat schon geregnet, es war mild, es lagen Eisplatten auf dem Platz, es hat die Sonne geschienen, es wurden Linien in den Schnee gezogen, es musste durch 20cm Neuschnee gewatet werden, um überhaupt auf den Platz zu gelangen – aber (fast) ganz egal, was das Wetter macht, beim FCS wird am 6. Januar Fußball gespielt! Auch 2019 wird natürlich mit dem großen Neujahrsspiel eingeläutet, zu dem alle Spieler und Spielerinnen herzlich eingeladen sind. Anpfiff/Einrollen/Losstürmen oder was auch immer ist um 10 Uhr auf dem Trainingsplatz, je mehr aktiv dabei sind, umso größer der Einsatz und auch die Gaudi. Besucher und Zuschauer sind selbstverständlich auch herzlich willkommen, für sie hat außerdem das Clubheim bereits ab 10 Uhr geöffnet. Im Anschluss an das Spiel lädt der FCS zum Stärkeantrinken ein!

Ausgeschieden – aber mit Werbung in eigener Sache

Erfahrungen sammeln, gut mitspielen und die einen oder anderen ein bisschen ärgern und überraschen – das dürften die Zielsetzungen der FCS-Damen bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften gewesen sein, die gestern vormittag in Weidenberg ausgespielt wurde. Wenn dem so ist, dann kann das Fazit lauten: mission completed, Auftrag erfüllt! Denn in der Sechsergruppe gab es nur einen Blackout beim 0:9 gegen den TSV Arzberg-Röthenbach, als gar nichts zusammenlaufen wollte. Aber in allen anderen Begegnungen zeigten sich die FCSlerinnen gut vorbereitet und teils sogar auf Augenhöhe mit den Mannschaften, die mit Ausnahme des kompletten Neulings VfB Arzberg mindestens zwei Spielklassen höher aktiv sind und über wesentlich mehr Erfahrung verfügen. Wie die Röthenbacherinnen ist auch der TSV Fichtelberg in der Bezirksliga vertreten, die Gastgeberinnen siegten knapp mit 1:0. Bezirksoberligist ist der FC Eintracht Münchberg, ihm gelang ein enges und in allerletzter Sekunde erzieltes […]