Kärwaessen beim FCS

Wer hod Kärwa? Die Schwärzabächer ham Kärwa! Und am Kärwasonntag lädt der FCS zum Kärwaessen ein: zur Auswahl stehen Forelle blau, Entenbrust und Schnitzel. Vorbestellungen bitte bis zum 5.10. an Peter Kastoris oder direkt auf der ausliegenden Liste im Clubheim.

Gekämpft, getroffen, Bann gebrochen

Es ist geschafft: nach mehr als einem Jahr gelingt dem FCS II wieder ein Sieg in einem Pflichtspiel, und das mit 4:2 (2:1) beim nicht zu unterschätzenden TSV Brand II. Die „Leihgaben“ aus dem Kreisligakader, Michael Adolph und Christoph Menzel, helfen mit ihrer Robustheit und Übersicht natürlich enorm, aber die gesamte Mannschaft verdient sich den Erfolg, weil sie sich in jeden Ball wirft, den die Gastgeber nach vorne bringen, und selbst immer darum bemüht ist, Akzente zu setzen. Auf Brander Seite ist besonders Cannon immer wieder gefährlich und wird gesucht; nachdem er eine Hereingabe knapp verpasst hat, kontern die Schwarzenbacher, bei dem Adolph in einen Zweikampf verwickelt wird – es gibt einen etwas glücklichen Foulelfmeter, den Gruber zur Führung verwandelt (19.). Die Gastgeber stürmen an, die Gäste sind effektiv: Mayer trifft direkt mit einem Freistoß direkt zum 2:0 (30.). Ähnlich […]

Mit Vorsicht zu genießen

Nicht nur die Spielgemeinschaften sind es, die dem FCS II zu schaffen, weil man sich kaum auf sie einstellen, es gibt auch einige Mannschaften in der A-Klasse Fichtelgebirge, die überhaupt nicht einzuschätzen sind: der SV Leutendorf und der SC Grünhaid haben sich seit den letzten Aufeinandertreffen stark verändert und der TSV Brand II ist vollkommenes Neuland für die Schwarzenbacher Reserve, es ist also ein kleines Abenteuer, dass auf die Schwarzenbacher beim Auswärtsspiel am Samstag um 15.30 Uhr wartet. Die Brander sind im Gegensatz zu den Vereinen wie SV 04 und Wacker Marktredwitz bislang eigenständig geblieben und haben sich seit Jahren in der Kreis- bzw- A-Klasse eingerichtet. Dass es noch keine Spiele zwischen TSV und FCS gegeben hat, heißt aber nicht, dass keine Berührungspunkte da wären. Die heißen z.B. Kobelt, Kohel, Disselberger, Hummer oder Dauer. Ersterer ist seit drei Jahren Trainer […]

Die Ferien hören auf, die SchwaMas fangen an

Noch gut drei Wochen ist Vorbereitungszeit, dann beginnt auch die Saison für die SG SchwaMa wieder. Für F- und E-Jugend stehen jetzt die Gegner in der Liga bzw. der Gruppe fest. Die F-Jugend der SG SchwaMa spielt gegen den FC  Wiesla Hof I, die (SG) SpVgg Oberkotzau I, die SpVgg Bayern Hof II, den ATS Hof/West und den VfB Moschendorf. Die E-Jugend bekommt es mit der (SG) VfB Helmbrechts I, dem 1.FC Gefrees, der (SG) 1.FC Waldstein I, dem FC Eintracht Münchberg I, der (SG) FC Ahornberg, dem ATSV Münchberg-Schlegel und der (SG) 1.FC Stammbach I zu tun. Die G-Jugend nimmt weiterhin an Turnieren teil. Die Jungen und Mädchen der SG SchwaMa trainieren wie bisher auch dienstags um 17 Uhr in Schwarzenbach und donnerstags um 17 Uhr in Martinlamitz. Interessierte Kinder dürfen jederzeit gerne vorbeischauen.

Neue Regeln, Teil 3

Im Spiel des FCS gegen den TuS Erkersreuth konnten die Zuschauer bereits die Anwendung einiger neuer Regeln live mitverfolgen, so den Schiedsrichterball mit nur einem beteiligten Spieler oder die Gelbe Karte für einen Betreuer, der sich auf Erkersreuther Seite etwas zu sehr über Entscheidungen des Schiedsrichters aufgeregt hatte. Hier kommen nun weitere Änderungen, die den Fußball wieder einfacher und leichter verständlich machen sollen: An – Spiel: die Mannschaft, die den Münzwurf beim Anpfiff gewinnt, kann seit dieser Saison entscheiden, ob sie den Anstoß ausführt oder die Seite wählt Ab – Stand: bei einem Einwurf muss ein Gegenspieler mindestens zwei Meter Abstand von der Stelle an der Linie halten, an der der Einwurf ausgeführt wird Hand – Pass: versucht ein Torwart deutlich sichtbar, nach einem Zuspiel eines Mitspielers per Einwurf oder Rückpass erst mit dem Fuß zu spielen, darf er ihn […]

Minimalismus mit teils weiten Wegen

Auch die C-Juniorinnen des FCS wissen seit dieser Woche, mit wem sie es in der neuen Saison zu tun haben, dabei lässt sich feststellen, dass sie ihre Gegnerinnen nach der Spielzeit 2019/20 garantiert in- und auswendig kennen werden. Denn es wird nur eine Fünferliga im Kleinfeldbereich geben, in der alle Mannschaften eine doppelte Hin- und Rückrunde, also viermal gegeneinander spielen. Mit dem FCS in der gleichen Spielklasse sind der SV Seybothenreuth und der ASV Oberpreuschwitz aus dem Raum Bayreuth sowie der FC Wiesla und der 1.FFC Hof. Die Fahrten Richtung Bamberg fallen damit weg, es ist eine gewisse Vergleichbarkeit möglich, wenn man vier Spiele gegen den gleichen Gegner studieren kann. Nachdem die C-Juniorinnen schon in der Rückrunde der letzten Saison zeigten, dass sie dazugelernt haben, wollen sie ihren positiven Trend jetzt natürlich fortsetzen. Über weitere Verstärkungen freuen sie sich ebenfalls […]

Neue Regeln, Teil 2

Welche Änderungen sind noch von Bedeutung? Hier kommt Teil 2 der Übersicht. Zeit – Spiel: alle Formen von Zeitspiel sollen künftig strenger geahndet werden bzw. früher unterbunden werden. Bei Auswechslungen geht der Spieler ab jetzt auf dem kürzesten Weg vom Platz und muss nicht mehr zur Mittellinie laufen. Bälle wegschlagen oder nicht freigeben, um z.B. die Ausführung eines Freistoßes zu verzögern, werden also in Zukunft schneller bestraft. Eine Karte kann auch erst bei der nächsten Spielunterbrechung gezeigt werden. Mauer – Fall: grundsätzlich sollen bei einem Freistoß nur noch Spieler der verteidigenden Mannschaft in der Mauer stehen, sind es mindestens drei Spieler, darf kein Angreifer näher als einen Meter an die Mauer herankommen. Schiedsrichter – Ball: bei einem Schiedsrichterball wird ab jetzt nur noch ein Spieler der Mannschaft am entsprechenden Punkt stehen, die vor der Unterbrechung am Ball war. Textil – […]