Der FCS überrascht alle, nur nicht sich selbst

Eine Serie des 1.FC Schwarzenbach riss im August, als er im vierten Gastspiel beim TSV Konnersreuth zum ersten Mal dort verlor. Eine andere bleibt bestehen: in der Kreisliga hat der FCS in Lorenzreuth noch nicht verloren und darf nicht nur wegen des Ergebnisses vom letzten Sonntag, dem 3:2 (0:1)-Auswärtserfolg, sondern auch wegen der Art und Weise, wie es zustande kam, wieder Hoffnung schöpfen. In den vergangenen beiden Jahren gab es in der Nähe von Marktredwitz einmal ein zähes Ringen und einmal einen Kantersieg, vor allem aber gab es Begegnungen mit einem Team, das jedes Mal mit dem Thema Abstieg konfrontiert war. Diesmal stellte sich die Situation an sich genauso und ganz anders dar: die Schwarzenbacher reisten als Außenseiter zu einem selbstbewussten FCL, der nach konstanten Leistungen unter die ersten Fünf der Tabelle gekommen war. Und er wollte nachlegen, schnell über […]

„Goldfuß“ Roßkopf und ein Debakel für den FCS

Der leichte Nieselregen, der am Sonntag Nachmittag einsetzte, passte überhaupt nicht zu dem, was sich zur gleichen Zeit auf dem Schwarzenbacher Fußballplatz abspielte: der FCS erlebte bei der 3:7 (1:2)-Niederlage ein heftiges Unwetter, das deutliche Spuren hinterließ und dessen Folgen noch einige Zeit zu bemerken sein werden. Der nach dem Spiel eigentlich obligatorische Kreis der Spieler fiel diesmal aus – wer hätte in dem Moment auch die passenden Worte gefunden. Man hätte etwas erklären müssen, was an sich nicht erklärbar ist, nämlich, wie eine Mannschaft in einer Hälfte fünf Tore kassieren kann, obwohl sie nicht wirklich auseinander fällt. Die Schwarzenbacher ließen sich nicht abschlachten, sie versuchten dagegenzuhalten, sie steckten nicht auf, aber sie legten sich viel zu viele Gegentreffer selbst auf. Und sie standen ein Stück weit machtlos einem Phänomen gegenüber, das an diesem Tag wohl auch mit verbundenen Augen […]

Die Defensive steht, die Offensive müht sich

Zu einem Spielbericht gehören auch in der Kreisliga inzwischen standardmäßig Bilder von Spielszenen. Und die von der Partie des 1.FC Schwarzenbach gegen den ASV Wunsiedel sagen mehr als ein langer Text: es wurde gekämpft, gearbeitet, man beharkte sich und gab dem Gegner keinen Zentimeter Raum für einen Abschluss. Flüssige Aktionen hatten Seltenheitswert am vergangenen Sonntag, daher kommt das Endergebnis von 0:0 auch nicht wirklich überraschend. Ob der erreichte Zähler für die Schwarzenbacher angesichts ihrer Tabellensituation auf Sicht wichtig und nützlich ist, lässt sich momentan kaum beurteilen, zu unübersichtlich ist die Lage in der zweiten Hälfte der Kreisliga. Denn auch wenn die Gäste aus der Festspielstadt mit der Punkteteilung recht einverstanden wirkten, ein sanftes Ruhekissen sind die bisher geholten acht Zähler trotzdem nicht. Zwischen den gebeutelten Kondrauern auf Platz 15 (3 Punkte) und den punktgleichen Mannschaften aus Kirchenlamitz und Thiersheim (je […]

Ein Paket aus Problemen

Ein Frühstarter war der 1.FC Schwarzenbach seit dem Aufstieg in die Kreisliga noch nie, doch die aktuelle Situation ist schon überaus besorgniserregend: drei Punkte aus sechs Spielen stehen nach der 0:3 (0:2)-Niederlage bei der SpVgg Wiesau zu Buche, das macht Platz 15 und bedeutet ein Verweilen im Tabellenkeller. Da ist der Trost ein schwacher, dass es noch eine ganze Reihe weiterer Vereine gibt, die sich schwertun und sich den Auftakt in die neue Saison ganz anders vorgestellt hatten. Meister – Luber, Jung, Pascal Fuchs – Wohn, Linke, Hahn – Adolph, Fröhlich, Haas. Klingt nach einer mehr als ordentlichen Aufstellung für ein Spiel bei einem unangenehmen Kontrahenten, hat aber zwei Haken: einmal stehen nur zehn Namen in der Liste, und zweitens handelt es sich ausnahmslos um Spieler, die am letzten Sonntag nicht dabei sein konnten, mindestens sieben von ihnen dürfen als […]

Der Ansturm kommt zu spät

Sie war ein Geduldsspiel, die Partie gegen den Aufsteiger TuS Erkersreuth, und der 1.FC Schwarzenbach verlor sie mit 3:4 (0:0), weil er zuerst Fehler beging und weniger Glück hatte als die routinierten Gäste. Mit der Niederlage hängt der FCS jetzt ein Stück fester am Tabellenende und hat in den kommenden Wochen knifflige Aufgaben gegen Teams vor der Brust, die ebenfalls unten hineingerutscht sind. Die Rahmenbedingungen passten am vergangenen Sonntag: die Grün-Weißen traten zum ersten Mal vor heimischem Publikum mit den neuen, selbst organisierten Trikots und personalisierten Rückennummern auf, zum ersten Mal war auch ein neues Vereinslied zu hören vor dem Einlauf der Mannschaften, und zum ersten Mal in dieser Saison war auch die Bank ordentlich gefüllt. Für den urlaubenden Trainer Santiago Fraga da Silva hatte Raimund Wohn die Verantwortung übernommen und stellte sich selbst in die Innenverteidigung, auch Benedikt Linke […]

Der eine Wechsel sitzt

Manchmal ist Fußball ganz einfach: Abschlag Torwart, Verlängerung, Torschuss, Treffer. Mit diesem an sich simplen Rezept gelang dem 1.FC Schwarzenbach am vergangenen Sonntag der erste Erfolg in der laufenden Saison, mit 2:1 (0:1) schlug er den TSV Waldershof und fand damit den Anschluss an das Mittelfeld der Liga. Doch die Geschichte hinter dem Treffer ist dann schon wieder nicht so einfach und zeigt, auf welch schmalem Grat der FCS zur Zeit wandeln muss. Denn derjenige, der nach dem Schlusspfiff beglückwünscht wurde, hätte gerne auf diesen Jubel verzichtet beziehungsweise ihn gerne einem anderen überlassen: Trainer Santiago Fraga da Silva war als Spieler am zweiten Tor beteiligt, weil außer ihm niemand sonst auf der Auswechselbank saß. Gleich fünf potenzielle Stammspieler waren wegen Urlaubs oder anderer Verpflichtungen verhindert bzw. gesperrt, die 2. Mannschaft hatte selbst zu kämpfen, um ein Team fast zeitgleich ins […]

Erst schwach, dann unglücklich

Fehlstart komplett, das drücken die nüchternen Zahlen beim Blick auf die Lage des 1.FC Schwarzenbach nach drei Spieltagen in der Kreisliga Süd aus: null Punkte, 4:10 Tore. Der Weg zu dieser nicht wirklich schönen Zwischenbilanz ist aber keineswegs genauso nüchtern oder ernüchternd, vielmehr ist der Abschluss der Negativserie sogar geeignet, für Optimismus bei den Grün-Weißen zu sorgen. Eine vermeidbare Niederlage, eine hoch verdiente Niederlage und eine, die unter besonderen Umständen zustande gekommen ist – es gibt sicher bessere Starts in eine Saison. Die Abwehrschwächen, die in Marktredwitz zum 2:3 führten, setzten sich am vergangenen Freitag in Konnersreuth fort und übertrugen sich dort auf die komplette Mannschaft, was zu einer 1:4 (1:1) – Niederlage führte, die im Nachhinein vielleicht so etwas wie ein heilsamer Schock war. Die Konnersreuther waren zunächst deutlich überlegen, neben Pirners Führungstor (17.), das aus einer Ecke entstand, […]