Die einen stürmen, die anderen treffen

Vieles hat der 1.FC Schwarzenbach in dieser Saison bereits erlebt, von heftigsten Niederlagen über verdiente Siege bis hin zu Partien mit großer Personalnot. Am vergangenen Sonntag hätten Personalsorgen für eine weitere Packung sorgen können, aber weil die Mannschaft ein weiteres Kapitel in dieser äußerst abwechslungsreichen Geschichte schrieb, gewann sie tatsächlich mit 2:1 (0:0) gegen den TSV Waldershof und kommt damit tabellarisch zwar nicht voran, hat aber für die Zeit nach der Winterpause endgültig alle Optionen, um die Spielzeit positiv zu Ende zu bringen. Was in dieser Saison überhaupt drin ist, darüber kann sich ab jetzt nicht nur der FCS vier Monate lang seine Gedanken machen, sondern praktisch die komplette Liga. Es gibt keinen Überflieger, jeder nimmt sich seine Auszeiten, Buchmacher würden mit Wetten auf Spielausgänge vermutlich an jedem Wochenende reich werden. Da steht ein letztjähriger Fastabsteiger aus Lorenzreuth an der […]

Mit elf Mann reicht die Kraft nicht lange genug

Fußballmärchen sind selten, und meistens laufen sie dann folgendermaßen ab: ein eigentlich unterlegenes Team stemmt sich nicht nur mit aller Kraft gegen die Niederlage bei einer favorisierten Mannschaft, sondern gewinnt das Spiel auch noch überraschend. Der 1. FC Schwarzenbach durfte am vergangenen Samstag gut eine halbe Stunde von so einem Märchen träumen, am Ende jedoch musste er sich beim Vierten der Kreisliga Süd mit 2:4 (2:1) geschlagen geben. Bleibt die Frage, warum die Schwarzenbacher so furios begannen und dann das Märchen doch nicht Wirklichkeit werden lassen konnten. Einen gewichtigen Grund verrät ein Blick in die Kader für die Begegnung: beim VfB saßen gleich fünf Spieler auf der Bank, beim FCS – kein einziger. Noch am Tag zuvor war Coach Santiago Fraga da Silva guter Dinge, genügend Auswahl zu haben, aber innerhalb kürzester Zeit mussten vier Akteure krankheitsbedingt absagen. Es blieben […]

Unaufmerksamkeiten werden bestraft

Was zeichnet den Spitzenreiter einer Liga aus? Er kann schön spielen und einen Gegner dominieren, aber er kann einfach auch effektiv sein, die wenigen sich bietenden Chancen nutzen und einen Vorsprung mit den richtigen Mitteln verteidigen. Ob der TSV Konnersreuth nicht nur ein Spitzenreiter, sondern auch ein Spitzenteam ist, wird er im Verlauf der restlichen Saison noch oft genug unter Beweis stellen müssen; seine Position vorerst gesichert hat er dank seiner Tugenden aber durch das 4:1 (2:1) beim 1.FC Schwarzenbach, der seinerseits vergebenen Möglichkeiten nachtrauern wird und wieder tiefer im Abstiegskampf hängt. Denn wo die Effizienz eine Woche zuvor zu einem deutlichen Sieg gegen Marktredwitz geführt hatte, ließen die Grün-Weißen gegen den Tabellenführer eben jene Chancen aus, die ihnen eine Führung hätten verschaffen und sie so in eine komfortable Lage hätten bringen können. Ein großer Unterschied war zwischen dem Dreizehnten […]

Da, wenn’s drauf ankommt

Ja, das war ein goldener Oktober für den 1.FC Schwarzenbach: während des gesamten Monats ist die Mannschaft ungeschlagen geblieben, mehr noch, sie hat alle drei Spiele gewonnen, hätte auch beste Chancen in Röslau gehabt und hat die Serie bereits im September mit dem Remis gegen die SpVgg Selb 13 begonnen. Den Erfolgen in Kirchenlamitz und gegen Mitterteich/Steinmühle folgte ein 4:0 (3:0) gegen die SG Marktredwitz und definitiv niemand hätte etwas dagegen, wenn sich die glänzende Serie in irgendeiner Form im angeblich so tristen November fortsetzen würde. Denn so schön sie auch ist, die Serie ist höchst notwendig in einer Liga, die sich mehr als kurios präsentiert: die halbe Liga muss nach unten schauen, ein hoch gehandelter TSV Thiersheim auf Platz 7 hat gerade einmal fünf Zähler Vorsprung auf den FCS, der auf Platz 13 liegt, jede Woche gibt es massive […]

Spiel-Gemeinschaft

Pascal Meister hat in seiner kurzen Zeit als Torwart des 1.FC Schwarzenbach schon einiges erlebt, langweilig war ihm dabei eigentlich in keiner einzigen Begegnung. Am vergangenen Sonntag erlebte er daher eine Premiere: ein ganz ruhiges Spiel, in dem er praktisch nicht gefordert war. Gründe dafür waren zu harmlose Gäste der SG SV Mitterteich II/SV Steinmühle und eine Mannschaft des FCS, die über 90 Minuten als solche auftrat, wenig zuließ und sich für ihre Leistung mit einem 4:0 (1:0) belohnte. Das Fazit der Partie vom vergangenen Sonntag kann eigentlich nur lauten: so und nicht anders muss eine Mannschaft spielen, die sich in einer so schwierigen Lage befindet wie die Schwarzenbacher. Die eigenen Stärken in den Vordergrund stellen, dem Gegner wenig bis keinen Raum zur Entfaltung anbieten und die sich bietenden Chancen nutzen. Denn selbst wenn die Spielgemeinschaft der zwei Teams, mit […]

Ecke, Hacke, eins zu null

„Druck“, „Druck“ – dieses Wort war am vergangenen Sonntag beim Nachbarduell zwischen dem VFC Kirchenlamitz und dem 1.FC Schwarzenbach nicht nur am Rand des Feldes allgegenwärtig, sondern auch auf dem Platz überall und dauerhaft zu hören. Alles in allem kam der FCS mit diesem Druck besser zurecht und gewann das Derby deshalb auch verdient mit 1:0 (0:0), er zieht den Nachbarn damit endgültig in den Abstiegskampf und findet selbst Anschluss an die Plätze im unteren Drittel. Ein richtiges Derby braucht natürlich auch einen richtigen Derbyhelden, und der ist im Fall der Schwarzenbacher vordergründig schnell gefunden: Michael Fröhlich erzielte in der 89. Minute das entscheidende Tor und ließ die Gäste nicht nur jubeln, sondern auch tief durchschnaufen. Denn nachdem so gut wie alle anderen Teams im Keller schon am Samstag gepunktet hatten, mussten die Grün-Weißen nachziehen, sonst wäre der Abstand nach […]

Tag der kuriosen Tore

Fußball kann einfach sein: wenn jede Seite einen Fehler macht, endet ein Spiel unentschieden; wenn dann noch jede Seite ein weiteres Tor schießt, endet eine Partie 2:2. Genau so lief die Begegnung zwischen dem 1.FC Schwarzenbach und der SpVgg Selb 13 am vergangenen Sonntag, in der sich die Schwarzenbacher immerhin einen Zähler erarbeiteten. Und hätten es nicht sogar drei sein müssen? Vom Tabellenstand des FCS her sowieso, aber war da nicht noch was in der letzten Spielminute? Als ein Freistoß in den Strafraum der Selber segelte, ging der eingewechselte Saponaro zu Boden. Er wurde gezogen, das gaben auch die Gäste im Nachhinein zu, doch Schiedsrichterin Birgit Sickl (Himmelkron), die ansonsten eine souveräne Partie ablieferte, war sich nicht hundertprozentig sicher und verzichtete daher auf den Elfmeterpfiff. Die Schwarzenbacher hätten die Gelegenheit natürlich nur zu gerne wahrgenommen und ihnen wäre es völlig […]