Schnee oder nicht Schnee – ist doch völlig wurscht!

Es hat schon geregnet, es war mild, es lagen Eisplatten auf dem Platz, es hat die Sonne geschienen, es wurden Linien in den Schnee gezogen, es musste durch 20cm Neuschnee gewatet werden, um überhaupt auf den Platz zu gelangen – aber (fast) ganz egal, was das Wetter macht, beim FCS wird am 6. Januar Fußball gespielt! Auch 2019 wird natürlich mit dem großen Neujahrsspiel eingeläutet, zu dem alle Spieler und Spielerinnen herzlich eingeladen sind. Anpfiff/Einrollen/Losstürmen oder was auch immer ist um 10 Uhr auf dem Trainingsplatz, je mehr aktiv dabei sind, umso größer der Einsatz und auch die Gaudi. Besucher und Zuschauer sind selbstverständlich auch herzlich willkommen, für sie hat außerdem das Clubheim bereits ab 10 Uhr geöffnet. Im Anschluss an das Spiel lädt der FCS zum Stärkeantrinken ein!

Wenn 90 Minuten nicht reichen…

Zehn Minuten lang war die Welt beim 1.FC Schwarzenbach am vergangenen Sonntag weitgehend in Ordnung: nach einem insgesamt überlegen geführten Spiel gegen den 1.FC Marktleuthen, in dem aber die Chancen zum einen nicht allzu zahlreich waren und zum anderen wieder einmal zu leicht vergeben worden waren, hatte Michael Fröhlich die Heimelf nach 80 Minuten doch noch belohnt und die Führung erzielt. Alle wütenden Angriffe der Gäste waren danach überstanden und abgefangen worden, dann zogen die Marktleuthener noch einmal auf und erzwangen einen Freistoß am rechten Rand des Strafraums: der Ball kam flach herein, durfte an etlichen Spielern vorbeilaufen, bis er den freistehenden Verteidiger Lenz erreichte, der einfach den Fuß hinhielt und mit dem Ende der regulären Spielzeit noch zum Ausgleich für den Tabellenletzten traf. Und dieser Moment genügte, weil danach nichts mehr passierte, um aus einer Winterpause, die ruhig hätte […]

Unnötige Niederlagen gibt es doch

Allerheiligen zählt zu den sogenannten stillen Feiertagen, es sollte an diesen Tagen also grob gesprochen nicht allzu laut in der Öffentlichkeit zugehen. Der 1.FC Schwarzenbach verhielt sich in dieser Hinsicht vorbildlich, denn alle Schwarzenbacher verließen nach dem Spiel in Marktredwitz erst einmal ganz leise den Platz. Es dauerte sicher auch eine Weile, bis die richtigen Worte gefunden waren, um die 0:3 (0:2)-Niederlage bei der SG Marktredwitz zu besprechen, mit der der FCS ein weiteres Team aus dem unteren Tabellendrittel unnötig stark machte. Warum die Gastgeber zur Pause mit zwei Toren führten, wussten sie möglicherweise selbst nicht ganz genau. Dass die Tore gefallen waren, ließ sich ja nicht bestreiten, aber wie sie gefallen waren, war teils schon kurios, und dass sie auf der anderen Seite keinen Treffer kassiert hatten, dürfte sie ebenfalls gewundert haben. Die SG startete schwungvoll und verzeichnete die […]

Schneebälle gut, Fußbälle mau

Ob sich Selbs Trainer Stefan Rogler über das 1:1 (1:0) seiner SpVgg Selb 13 beim 1.FC Schwarzenbach freute, ist schwer zu sagen – zu sehen war es nicht, denn wie alle anderen, die am Sonntag auf und neben dem Platz standen, flüchtete er nach dem Abpfiff schnell vor dem Schnee und dem Wind in die Kabine. Zufrieden dürfte er aber allemal gewesen sein, anders als sein Pendant beim FCS, Santiago Fraga da Silva, der sich sichtlich ärgerte, weil seine Mannschaft nicht nur viele Torchancen in der Begegnung hatte liegen lassen, sondern auch die Chance vergab, ein Team aus dem hinteren Tabellendrittel zu distanzieren. Das Wetter spielte an diesem Tag selbstverständlich eine Rolle, denn die Vorhersage behielt Recht, pünktlich zum Spielbeginn hatte Schneefall eingesetzt. Es war unangenehm kalt, ein schneidender Wind blies über das Feld, alles in allem ein Wetterumschwung, mit […]

Irgendwie selbst geschlagen

Die Szenerie hatte fast etwas von einem Jahrgangstreffen: im Aufgebot des 1.FC Schwarzenbach für das Spiel beim VfB Arzberg fanden sich die Namen Carlos und Santiago Fraga da Silva, Michael Gallar und Ali Aydinli, auf der Bank saßen als Beobachter Ralf Geyer und Jens König. Sie alle hatten vor mehr als 20 Jahren gemeinsam in der Bezirksliga der A-Jugend gespielt und sind dem Verein nach wie vor verbunden bis zu Einsätzen, wenn Not am Mann ist. Das war am vergangenen Sonntag definitiv der Fall; die personell dezimierte Mannschaft schlug sich beim Tabellenzweiten mehr als achtbar, aber die große Zahl der Ausfälle trug ihren Teil zur 2:4 (0:2)-Niederlage bei. Es war dann doch etwas viel, was sich da an Ausfällen angehäuft hatte: Fröhlich, Löffler, Pascal Fuchs, die Schijabiews, Jung, Linke, Saponaro, von den Langzeitausfällen ganz zu schweigen. Die 2. Mannschaft war […]

Nicht einer, nicht zwei, nein – drei

Fußballspiele, in denen es um Punkte geht, sind an sich eine ernste Sache. Doch das mit dem Ernstbleiben war am vergangenen Sonntag in den letzten Minuten des Spiels zwischen dem 1.FC Schwarzenbach und dem FC Lorenzreuth nicht ganz leicht angesichts dessen, was sich da vor dem Tor der Gäste abspielte. Darüber ließ sich kurzzeitig sogar vergessen, dass der FCS zu diesem Zeitpunkt bereits mit 2:0 (1:0) führte und am Ende einen Sieg feiern durfte, der ihn zu Beginn der Rückrunde auf einen sicheren Platz im Mittelfeld der Kreisliga führt. Heimspiele der Schwarzenbacher haben momentan einen hohen Unterhaltungswert: erst der Spielabbruch gegen Mitterteich, dann die Rote Karte nach Spielende gegen Kirchenlamitz samt Begegnung mit Derbycharakter und jetzt eine Begegnung mit gleich vier Elfmetern, die es fast allesamt in sich hatten. Dass die letzten drei nur eine Randnotiz werden durften, lag zum […]

Wieder ein Heimspiel mit Nachspiel

Spielberichte sollen eigentlich ein Bild über den Verlauf einer gesamten Partie geben. Im Fall des Nachbarduells zwischen dem 1.FC Schwarzenbach und dem VFC Kirchenlamitz reicht es allerdings, auf die letzten 60 Minuten zu schauen, denn in dieser Zeit ereigneten sich die entscheidenden Szenen, und es war auch der Zeitraum, in dem dem FCS die Wende hin zum 3:1 (0:1)-Heimsieg gelang, mit dem er sich eine ordentliche Dosis Beruhigung vor Beginn der Rückrunde genehmigen durfte. Was in der ersten halben Stunde passierte, stand dem reichlich trüben Wetter am Sonntagnachmittag in nichts nach: knapp 130 Zuschauer fröstelte es wegen des Windes – und wegen der Darbietungen auf dem Platz. Das Bemühen der Spieler konnten sie erkennen, Konstruktives zustande zu bringen, aber viele Angriffsversuche wurden entweder schon im Mittelfeld gestoppt oder die Pässe in die Spitze kamen nicht an. Den Mannschaften merkte man […]