Weihnachtsfeier, Weihnachtsparty

So geht Zusammenarbeit: der FC Martinlamitz lieh dem FCS Tische und Stühle aus, damit alle Gäste bei der Weihnachtsfeier der SG SchwaMa und der Schwarzenbacher C-Juniorinnen auch ihren Platz im Clubheim fanden. Insgesamt waren mehr als 100 Kinder und Erwachsene an diesem Samstag zu den Feiern gekommen; Jugendleiter Ralf Küchler zeigte in seiner Begrüßung auch seine Freude über diesen enormen Zuspruch, denn er beweist, was sich in kurzer Zeit im Bereich der jüngsten Schülermannschaften und bei den Mädchen getan hat. Dem schlossen sich die Vertreter der beiden Stammvereine, Peter Bertl und Peter Klein, vorbehaltlos an, sie waren beeindruckt von der Entwicklung der Spielgemeinschaft und davon, dass sich auch in Sachen Mädchenfußball wieder etwas bewegt. Ralf Küchler durfte verkünden, dass die SG SchwaMa neue Trikotsätze erhalten wird, die die Firmen Edeka Cankurt und Eisenwerk Martinlamitz sponsern. Das war sozusagen eine vorgezogene Bescherung, vor der echten wurde erst einmal das Kuchenbüffet eröffnet, damit sich die Gäste für den großen Feiernachmittag stärken konnten. Viele selbstgebackene Kuchen und Plätzchen standen zur Auswahl und waren auch heißbegehrt, das fleißige Helferteam im Hintergrund hatte alle Hände voll zu tun. Nach dem Motto „Ladies first“ wurden die C-Juniorinnen zuerst beschenkt, ihr Trainer Tobias Bertl stellte die Kickerinnen der neuesten Mannschaft des FCS kurz vor, ermahnte mit einem kleinen Augenzwinkern und bedankte sich aber für ihren Einsatz – die Belohnung dafür war ein neuer Fußballrucksack für alle Spielerinnen. G-, F- und E-Jugend warteten derweil schon ungeduldig auf den Nikolaus, denn der sollte ja sie bescheren; bis dahin wurden unter anderem Enzo Wowra und Toni Pittroff als trainingsfleißigste Spieler geehrt. Um kurz vor 17 Uhr war es dann soweit: mit einem großen Sack hielt er Einzug im Clubheim. Wenn auch nicht unterstützt von Engelchen, sondern von Trainer Andreas Wowra, bat er die Jungen und Mädchen zu sich, las ihnen vor, was er über ihre Fußballkünste wusste, und beschenkte sie ebenfalls mit einem Fußballrucksack, echt mit SchwaMa-Logo und Spielername. Natürlich gingen auch die Trainerinnen, Trainer und Betreuer nicht leer aus, sie wurden von den Vereinen und den Eltern beschenkt, und auch die Helfer im Hintergrund gingen nicht leer aus. Einfach so ließ sie der Nikolaus aber nicht gehen, Trainerinnen und Trainer durften in einem Spiel beweisen, wer das cleverere Geschlecht, dabei hatten Daniela Scholz und Sonja Wowra klar die Nase vorn, natürlich ging dabei alles mit rechten Dingen zu…Für die Kinder verwandelte der Nikolaus sich in einen Zauberer und überbrückte ihnen so die Zeit bis zum Abendessen. Zum Abschluss der Feier gab es nämlich Hamburger und Pommes für alle, die sich jeder auch tüchtig schmecken ließ. Vorweihnachtlich ruhig ging es meistens nicht zu, aber das störte auch nicht weiter: alle Kinder hatten ihren Spaß, sie waren gerne gekommen und sie sind gerne beim FCS und den SchwaMas. Und das liegt am großen Einsatz aller Trainer und Betreuer, an die noch einmal ein großes Dankeschön geht – macht bitte gemeinsam auch 2019 so weiter!

Neue Trainingszeiten der SG SchwaMa

G-, F- und E-Jugend der SG SchwaMa trainieren ab sofort zu folgenden Zeiten: – F- und E-Jugend trainieren gemeinsam immer samstags von 14.30 – 15.45 Uhr in der Halle der Grundschule sowie alle zwei Wochen mittwochs ab 16 Uhr, ebenfalls in der Grundschule. – die G-Jugend trainiert künftig immer mittwochs ab 17 Uhr in der Halle der Mittelschule.

Trainingszeiten in der Halle

Alle Mannschaften mit Beteiligung des FCS trainieren jetzt in der Halle, nachfolgend die genauen Zeiten: Herren und Alte Herren: donnerstags ab 19.30 Uhr und samstags ab 17 Uhr gemeinsam in der Halle der Grundschule Damen: dienstags von 18.45 – 20.15 in der Halle der Mittelschule, samstags von 15.45 – 17.00 Uhr in der Halle der Grundschule, dazu freitags von 18.30 – 20.00 auf dem Trainingsplatz C-Juniorinnen: gemeinsames Hallentraining mit den Damen dienstags und samstags E- und G-Jugend SG SchwaMa: mittwochs von 16.00 – 17.15 Uhr F-Jugend SG SchwaMa: samstags von 14.30 – 15.45 Uhr

Eine Niederlage, aber eine Perspektive

Es hat nicht sollen sein, auch das letzte Spiel vor der Winterpause verliert der FCS II gegen den FCR Geroldsgrün mit 1:3 (0:2). Die Gäste aus dem Frankenwald sind abgeklärter und kommen durch einen Doppelschlag von Sümer zur Führung (20./25.), die Sell noch ausbaut (67.). Aber eine junge Schwarzenbacher Mannschaft gibt nicht auf, und die Aufstellung zeigt, wie es mit der Reserve im neuen Jahr weitergehen könnte: bis auf Geyer und mit deutlichem Abstand Kara oder Barthold sind alle Feldspieler Anfang 20; Kapitän und Routinier Gallar steht dieses Mal im Tor und hält sein Team unter anderem mit einem gehaltenen Elfmeter im Spiel. Norick Peetz kommt zu seinem ersten Einsatz im Herrenbereich und trägt mit seinem Auftreten zum ordentlichen Eindruck der 2. Mannschaft in dieser Partie bei. Rückkehrer Richter erzielt mit einem schönen Freistoß den Ehrentreffer aus 25 Metern für […]

Nicht Fisch, nicht Fleisch, für niemanden

Es war noch einmal eine gute Gelegenheit, aber sie wurde wieder nicht genutzt: der FCS trennt sich im letzten Spiel 2018 vom 1.FC Marktleuthen mit 1:1 (0:0) und muss sich erneut über viele ausgelassene Möglichkeiten ärgern. Das kampfbetonte Derby startet der Tabellenletzte forsch, Höppler hat die erste Chance per Freistoß nach einer Viertelstunde. Dann kommt der FCS langsam besser in Fahrt, Patrick Bertl scheitert aus kurzer Distanz an Torwart Hanner. Auch Wohn per Kopf nach einem Freistoß, erneut Patrick Bertl und zuletzt Fröhlich bringen den Ball nicht im Tor unter. Marktleuthen bleibt bei Kontern vor allem über Amri gefährlich, dagegen kommen Hoyer oder Höppler kaum zum Zug. Nach der Pause bleibt der FCS am Drücker, kommt aber selten zu Abschlüssen. Schijabiew leitet mit seinem Schuss nach gut einer Stunde die beste Phase der Gastgeber ein: Haas ist gleich darauf komplett […]

Ein Wiedersehen – für wie lange?

Die Geschichte und Historie ist einfach zu faszinierend, als dass man sie nur einmal im Lauf einer Saison erzählen könnte: wenn am Sonntag um 12.30 Uhr der FCS und der FCR Geroldsgrün aufeinander treffen, dann liegt eine Menge Nostalgie in der Luft. Vor mehr als sechzig Jahren, kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges, waren die beiden Vereine Kontrahenten in der 2. Amateurliga, der damals dritthöchsten Spielklasse überhaupt. In den 80er Jahren verpassten sie sich hauchdünn in der Bezirksliga, und in den 90ern standen sie sich noch in der Kreisliga gegenüber. Und nun trifft die Reserve des einen auf die 1. Mannschaft des anderen – in der Kreisklasse. Die Entwicklung der Ligen erzählt nicht die ganze Geschichte, aber sie gibt doch eine Tendenz wieder, was mit dem Fußball im Land- und Spielkreis geschieht: der Sport ist längst nicht mehr die […]

Muss das sein? – Es muss sein!

11. November – Zeit für Frohsinn! In Köln, Mainz und Düsseldorf beginnt die Karnevals- oder Fastnachtszeit, um genau 11.11 Uhr. Um diese Uhrzeit wird in Schwarzenbach definitiv nicht der Fasching eingeläutet, zumindest nicht beim FCS. Die Spieler der 2. Mannschaft bereiten sich dann auf die Partie gegen den FCR Geroldsgrün vor, und die dder 1. Mannschaft machen so langsam auf den Weg Richtung Treffpunkt für das Spiel gegen den 1. FC Marktleuthen. Für allzuviel Spaß und Freude dürfte in den letzten Tagen seit der Niederlage bei der SG Marktredwitz nicht Platz gewesen sein, es gab mit Sicherheit einiges aufzuarbeiten. Das Spiel verlängerte eine Tendenz, die schon seit mehreren Wochen bei der Mannschaft zu beobachten ist: sie ist nicht zwangsläufig das schlechtere Team, aber sie braucht eine Unmenge an Torchancen, um zu einem Erfolg zu kommen, und anders als gegen Arzberg […]