Favorit FCS?

Es ist der 2. Spieltag des Kreispokal und einer der beiden Führenden in der Gruppe reist zum Gruppenletzten: der FCS hat zum Auftakt 3:0 gewonnen, der 1.FC Trogen eine 0:7-Klatsche kassiert. Mathematisch sind die Schwarzenbacher also heute abend ab 18.30 Uhr klarer Favorit beim Spiel auf dem Bühl, aber wie haben bekannte Fußballgrößen schon so schön erkannt: Fußball ist keine Mathematik. Der Bezirksligarückkehrer aus Trogen war nicht voll besetzt bei der Niederlage in Münchberg, die Eintracht ist ebenfalls Bezirksligist und damit nicht im Vorbeigehen zu schlagen, weil auch mit Ambitionen ausgestattet. Zuhause werden sich die Trogener sicher leichter tun, eine starke Elf aufzubieten, und unter der Woche kann es dann den Grün-Weißen passieren, dass der eine oder andere Stammspieler nicht dabei sein kann. Der Erfolg gegen Ort/Oberweißenbach kann immer aber immerhin dafür sorgen, dass die Mannschaft mit Selbstvertrauen nach Trogen […]

Mehr als ein erstes Abtasten

Die klassischen Vorbereitungsspiele gibt es schon in der Kreisliga immer seltener, „schuld“ daran ist der Kreispokal: seitdem die erste Runde in einer Gruppenphase ausgespielt wird, bleiben vor Saisonbeginn zum einen kaum noch Termine übrig, um Testspiele anzusetzen, zum anderen sind die Gegner genauso gut durchmischt, als würde man sie selbst aussuchen. Und als Nebeneffekt können die Trainer sowohl etwas ausprobieren als auch den Ernstfall simulieren, der in der Kreisliga bereits in drei Wochen wieder eintritt. Der FCS hat es heuer bekanntlich mit drei sehr interessanten Vereinen zu tun, nämlich den Bezirksligisten aus Münchberg und Trogen und zum Auftakt mit dem Kreisligisten vom FC Ort/Oberweißenbach (Anstoß heute um 18 Uhr in Martinlamitz). Die Schwarzenbacher haben also ein ähnliches Kaliber wie sie selbst vor der Brust, die Frankenwälder schlossen die Kreisliga Nord auf Platz 9 ab und dürften mit ähnlichen Zielsetzungen in […]

Vorschau: alle zu ihrer Zeit

Ende Mai ist bei den Amateurfußballern an sich nicht viel los, zumindest nicht mehr in Hochfranken: die Ligen sind abgeschlossen; wenn es gut und glatt läuft, sind auch die meisten Relegationsspiele bereits über die Bühne gegangen. Es ist Zeit, die Füße hochzulegen, sich kurz auszuruhen und sich auf ein paar entspannende Begegnungen bei den verschiedenen Sportfesten zu freuen, die auf die Akteure warten, bevor der Kreislauf wieder losgeht. Also alles ruhig auf den Plätzen? Nein, denn genau dann schlägt die Stunde der Alten Herren, zumindest bei der SG Schwarzenbach. Weil noch viele der Ü30-Kicker in den 1. und 2. Mannschaften in Schwarzenbach, Martinlamitz und Förbau gebraucht werden, sind Spiele vor dem Ende der regulären Saison wenig sinnvoll, aber ab Ende Mai kann es richtig losgehen. Insgesamt zehn Partien plus die Teilnahme an diversen Turnieren sind bis Mitte Oktober vereinbart, ein […]

Und das wird es dann gewesen sein…

Vorhang auf zum Finale, Teil 2: auch die Kreisklasse schließt an diesem Wochenende ihre Türen, diesen Ligen gehört der Samstag ganz exklusiv. Die 2. Mannschaft hat es am letzten Spieltag mit dem FSV Naila zu tun, den sie um 16 Uhr empfängt. Auch in dieser Partie geht es letztlich nur noch um ein anständiges Saisonende, die Nailaer können sich maximal auf den fünften Platz verbessern, der FCS II wird sich als klarer Tabellenletzter verabschieden. Und auch über die komplette Spielzeit sieglos? Dieser eine letzte Versuch bleibt der Reserve noch, um die „Null“ in dieser Statistik zu löschen. Schwierig genug wird es, der FSV ist torhungrig, was 92 erzielte Tore beweisen, Stürmer Islamovic (23 Tore) hat alleine öfters getroffen als der FCS insgesamt, auch seine Nebenleute sind nicht zu verachten, und wenn Trainer Volker Köcher mitspielt, wird sicher nicht mal eben […]

Der Letzte seiner Art?

Vorhang auf zum Finale: noch einmal 90 Minuten und ein paar Zerquetschte, dann hat es der FCS geschafft, kann erst in Richtung Abschlussfeier am Samstag im heimischen Clubheim, dann in die Sportwoche und zu guter Letzt in die Sommerpause gehen. Und was will der Fan mehr – zum Ende der Spielzeit gibt es noch ein Derby, am Freitag abend ab 18.30 Uhr erwartet der VFC Kirchenlamitz die Schwarzenbacher. Derby – dieses Wort hat schon an sich etwas, es lässt einen an große Stimmung, viele Emotionen, manchmal überkochende Gemüter, jede Menge Diskussionen und aufgeregte Zuschauer, Spieler und Verantwortliche denken. Kurz, die Derbys sind das Salz in der Suppe eines Ligenbetriebs. Ob alle diese Zutaten auch in diesem Spiel und rund um den Platz zum Vorschein kommen werden? Ein kleines Fragezeichen darf man dahinter setzen, denn rein sportlich betrachtet ist das Nachbarduell […]

Auf ein Neues!

An der tabellarischen Ausgangslage hat sich nichts geändert, aber die Personalsituation sieht besser aus: Sonntag vor einer Woche konnte der FCS II nicht auflaufen, es fehlten in beiden Teams einfach zu viele Spieler. Die SpVgg Selbitz II stimmte einer Verlegung zu, deswegen treffen die Mannschaften in einem Nachholspiel aufeinander (Anstoß 18.30). Der FCS ist und bleibt Tabellenletzter, die Selbitzer wollen zumindest Platz 5 verteidigen. Ansonsten ist der große Druck aus der Begegnung genommen, vielleicht entwickelt sich daher ein zwangloses und gerade deshalb offenes Spiel. Besonders könnte es dennoch werden, denn womöglich stellt sich Torwart Pascal Meister mit seinem Noch-Verein bei seinem künftigen Club vor.

Ahornberg oder Leupoldsgrün? (Fast) egal, auswärts eben!

Für die Anfahrt ist es diesmal wichtig, zu wissen, wohin der Weg führt – also: wenn der FCS II am Sonntag um 16 Uhr aufläuft, dann spielt er in Leupoldsgrün gegen den SG FC Ahornberg/ASV Leupoldsgrün. Am Röhrsteig kommt es zum letzten regulären Auswärtsspiel der Saison und so mit Verspätung auch zum Doppelspieltag, nur zwei Tage später wird die Partie gegen die Selbitzer Reserve nachgeholt.  Ähnlich wie bei der 1. Mannschaft hält sich die Spannung in Grenzen – die Reserve wird Letzter bis zum bitteren Ende bleiben, für die SG gehtes um eine gute Abschlussplatzierung, sie hat als Siebter noch Kontakt zu den Teams davor und würde eine gelungene Spielzeit gerne veredeln. 75 Tore können sich sehen lassen, allein 38 davon haben zusammen Dennis Kolberg (25) und Noah Lehmann erzielt, auch einige weitere Spieler sind torgefährlich. Insgesamt hat sich die […]