Der FCS überrascht alle, nur nicht sich selbst

Eine Serie des 1.FC Schwarzenbach riss im August, als er im vierten Gastspiel beim TSV Konnersreuth zum ersten Mal dort verlor. Eine andere bleibt bestehen: in der Kreisliga hat der FCS in Lorenzreuth noch nicht verloren und darf nicht nur wegen des Ergebnisses vom letzten Sonntag, dem 3:2 (0:1)-Auswärtserfolg, sondern auch wegen der Art und Weise, wie es zustande kam, wieder Hoffnung schöpfen. In den vergangenen beiden Jahren gab es in der Nähe von Marktredwitz einmal ein zähes Ringen und einmal einen Kantersieg, vor allem aber gab es Begegnungen mit einem Team, das jedes Mal mit dem Thema Abstieg konfrontiert war. Diesmal stellte sich die Situation an sich genauso und ganz anders dar: die Schwarzenbacher reisten als Außenseiter zu einem selbstbewussten FCL, der nach konstanten Leistungen unter die ersten Fünf der Tabelle gekommen war. Und er wollte nachlegen, schnell über […]

Erst schwach, dann deutlich stärker – trotzdem keine Punkte

Der kleine Aufwärtstrend der 2. Mannschaft des FCS ist erst einmal wieder vorbei, bei den beiden Auftritten am letzten Wochenende gab es nichts zu erben. Beim TSV Arzberg-Röthenbach II verlor die Reserve mit 0:4 (0:2), zuhause gegen die SG 1.FC Marktleuthen II/A.TV Höchstädt gab es ein 0:3 (0:1). Doch beide Spiele sind kaum miteinander vergleichbar. In Arzberg war die erste Hälfte überaus schwach, die verstärkten Röthenbacher hatten alles im Griff und gingen per Elfmeter durch Heinze früh in Führung (15.), wenig später profitierten die Röthenbacher von einem Missverständnis, Martin konnte erhöhen (32.). Erst nach der Pause bekam der FCS II Ordnung in sein Spiel und war gleichwertig, Torgefahr strahlte er aber wenig aus. Zwei Konter besiegelten schließlich die deutliche Niederlage, erst traf Sen (73.), dann machte Konietzko den Deckel auf die Partie (84.). Es herrschte Redebedarf, die Spieler setzten sich […]

Er ist da!

Das 2:0 im Relegationsspiel 2018 gegen den FC Konradsreuth war für die 2. Mannschaft des FCS nicht nur deshalb etwas Besonderes, weil sie damit den Aufstieg in die Kreisklasse perfekt machte, sondern auch, weil es für mehr als ein Jahr der letzte Erfolg in einem Pflichtspiel bleiben sollte, was damals natürlich noch niemand ahnen konnte. Der Fluch der Sieglosigkeit wurde erst jetzt beendet, dafür sorgte ein 4:2 (2:1) der Reserve beim TSV Brand II. Und eine Selbstverständlichkeit war dieser Auswärtssieg auch nicht, weil die Mannschaft aus dem Marktredwitzer Stadtteil lange ein äußerst unangenehmer und gefährlicher Gegner war. Die Schwarzenbacher profitierten allerdings davon, dass die Platzherren nicht so stark besetzt waren wie in den vorherigen Spielen und die Angriffe meistens über den ehemaligen Marktredwitzer Cannon liefen, worauf sich die Spieler im Lauf der Zeit gut einstellten; auf der anderen Seite verstärkten […]

Der klare Vorsprung verführt zu Leichtsinn

Drei Tore geschossen, trotzdem keinen Sieg geholt, weil dem Gegner fast in letzter Minute noch der Ausgleich gelingt – wem das in Zusammenhang mit der 2. Mannschaft des FCS bekannt vorkommt, der erinnert sich richtig: am letzten Spieltag der vergangenen Saison war die Reserve einem Erfolg über den FSV Naila ganz nah, ehe die Frankenwälder kurz vor Spielende doch noch das 3:3 erzielten. Damals allerdings war es eine umkämpfte Partie gegen einen ambitionierten Kreisklassisten, dieses Mal gelang es der Reserve nicht, einen 3:0-Vorsprung gegen die 3. Mannschaft des ASV Wunsiedel über die Zeit zu bringen. Dabei fing das Spiel perfekt an, Christian Mayer war schon nach sieben Minuten beim 1:0 zur Stelle. Der Ball lief gut beim FCS II, Neuzugang Aykut Fidan konnte im Mittelfeld etwas für Ruhe sorgen und war auch im Angriff unterwegs, ihm gelang das zweite Tor […]

Der erste Punkt ist da

Vielleicht half es der Stimmung beim FCS zumindest ein wenig, dass die 2. Mannschaft wenigstens ihren ersten Punkt in der laufenden Saison holte. Sie spielte zeitgleich beim FC Hohenberg-Schirnding II und erreichte ein 3:3 (2:3) mit zwölf Spielern, was angesichts der Personalmisere schon fast bemerkenswert ist. Allerdings musste mit „Bento“ Rodrigues dos Santos ein weiterer Haudegen eingreifen, der gelernte Torwart wurde als Feldspieler eingewechselt. Ähnlich wie die 1. Mannschaft geriet auch die Reserve in Rückstand und bewies Moral, die sich dann sogar in Toren ausdrückte. Das durfte auch nicht ganz so verwundern, denn der FCS II spielte beim Vorletzten, ist allerdings, mit einer bis zwei Partien Rückstand, selbst – Letzter. Piehler (20.) und Schmitt (32.) nutzten in einem Spiel, das sehr fehlerlastig war, zwei solcher Patzer zur Führung für die Hausherren, Michel (39.) und Gruber (45.) holten den FCS II […]

Am Ende fehlten Spieler und Kraft

Auch die 2. Mannschaft des FCS erlebt in diesen Wochen schwierige Spieltage, sie steht in der A-Klasse Fichtelgebirge weiter mit null Punkten da, hat jetzt aber wenigstens die „Schwergewichte“ der vergangenen Saison weitgehend hinter sich. Am vergangenen Sonntag verlor die 2. Mannschaft mit 0:3 (0:0) gegen den TuS Erkersreuth II, insgesamt verdient, aber sie hielt sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten wacker. Dabei war vor allem das Vorspiel zum Spiel bemerkenswert, denn zwar standen beide Mannschaften auf dem Platz bereit, aber ein Schiedsrichter war nicht aufgetaucht. Beide Teams einigten sich spontan auf FCS-Verteidiger Tobias Bertl als Referee, der die faire Partie auch gut über die Bühne brachte. Die viertelstündige Verzögerung hatte alle etwas aus dem Rhythmus gebracht, der TuS war die überlegene Mannschaft und traf durch Federau einmal die Latte (12.) und durch Stäsche den Außenpfosten (31.), aber ansonsten schleppte sich […]

Tore, Tore, Tore – aber wie…

Der 2. Mannschaft des FCS steht womöglich das zweite schwierige Jahr in Folge bevor, jedenfalls dann, wenn sich die personelle Situation nicht nachhaltig bessert. Bei der SG 1.FC Nagel II/ATG Tröstau II kassierte die Reserve eine 4:7 (1:4)-Niederlage, die offenbarte, wie unausgewogen die Mannschaft spielen muss, wenn Akteure in der Kreisliga gebraucht werden und weitere gar nicht zur Verfügung stehen. Dabei gelang dem FCS nach eher ereignislosen Anfangsminuten sogar das 0:1, als Michel einen schönen Spielzug über Gruber und Mayer abschloss (26.). Doch die Fichtelgebirgler, alte Rivalen, die jeder für sich wohl keine brauchbare Reserve hätten stellen können und sich deshalb zusammenschlossen, drehten bemerkenswert schnell das Spiel: innerhalb von nur neun Minuten erzielten Schraml (35./39.) und Pinzer (36./44.) gleich vier Tore, weil die SG viel zu große Räume im Mittelfeld bekam und die Platzherren mit Tempo auf die Abwehr zulaufen […]