Der FCS macht es lange spannend

Von der guten Personallage am Wochenende profitierte die 2. Mannschaft, die mit einigen Verstärkungen in das Derby gegen die SG SpVgg Oberkotzau III/SpVgg Bayern Hof II ging. In einem durchaus flotten Spiel führten allerdings die Gastgeber durch einen Treffer von Mayr  (24.), Haas glich nach schönem Zuspiel von Aydinli aus (43.). Der FCS hätte sich bei besserer Chancenverwertung das Leben leichter machen können, so dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Aydinli der Siegtreffer gelang. Die Aufstellung: Fraga da Silva – S. Mildner, A. Armstark, Nittke, Ceylan – M. Armstark, Gallar, Aydinli, Michel, Schijabiew (Paksoy, Weberpals) – Haas.

Wölbattendorf lässst nichts anbrennen

Die 2. Mannschaft konnte nur mit genau elf Spielern beim Tabellenführer VfB Wölbattendorf antreten und machte trotz einer 0:4 (0:2)-Niederlage ihre Sache recht ordentlich. Der Aufstiegsfavorit spulte sein Pensum seriös ab und kam immer wieder zu Chancen, von denen Christian Zeitler gleich drei verwertete, das vierte Tor erzielte Bürcher. Die Aufstellung: Fraga da Silva – Bertl, S. Mildner, Bayram – Gallar, Geyer, M. Armstark, Kießling, Michel – Aydinli, Haas.

Die kalte Dusche folgt nach der Pause

Nichts ging für den FCS in der Kreisliga am vergangenen Sonntag, die schlechte Witterung hatte dem Platz so zugesetzt, dass das Heimspiel gegen den SV Steinmühle abgesagt werden musste. Sollten die beiden im November noch angesetzten Partien ausgetragen werden können, muss die 1. Mannschaft zweimal reisen: an diesem Samstag steht die Begegnung beim Spitzenreiter ASV Wunsiedel auf dem Programm (Anstoß: 14.30 Uhr), den Abschluss des so erfolgreichen Jahres soll das Spiel beim VfB Arzberg am 20.11. bilden. Angesichts der eher winterlichen Wetterlage wird wohl kurzfristig über  die Ansetzungen entschieden, aktuelle Informationen finden sich auf der Homepage des FCS. In Unterkotzau war ein Spiel möglich, dort musste die 2. Mannschaft antreten und verlor trotz eines fulminanten Starts noch mit 3:5 (3:1). Vielleicht hatte der gastgebende FSV die Reserve nach dem 8:0 aus dem Hinspiel etwas unterschätzt, die Schwarzenbacher nutzten jedenfalls die […]

Drei Elfmeter, vier Punkte, fünf Tore

Genauso wie die 1. Mannschaft war auch die Reserve des FCS sowohl am Wochenende als auch am Feiertag gefordert. Bei der 2. Mannschaft der SG Gattendorf gab es ein Unentschieden der kuriosen Art, denn beim 3:3 (2:1) fielen alle Gattendorfer Treffer per Elfmeter. Den Anfang machte Olcay Dabak (3.), bis vor wenigen Wochen noch Coach der SG, Aydinli glich zeitig aus (19.). Dann traf Matussek per Strafstoß (30.) zum Halbzeitstand, ehe für Florian Michel ein sehr erfolgreiches Wochenende begann: er glich zweimal aus, erst in der 50. Minute und dann in der 64., nachdem erneut Dabak einen Elfmeter verwandelt hatte. Bis zum Ende des Spiels drängten die Schwarzenbacher noch auf den vierten Treffer, hatten aber keinen Erfolg und mussten nach Gelb-Rot für Mildner in den letzten Sekunden sogar noch einmal zittern. Wesentlich entspannter ging es am Dienstag zu, als der […]

Nichts zu holen für die Reserve

Die 2. Mannschaft musste im Heimspiel gegen die SG Zedtwitz anerkennen, dass gegen 1. Mannschaften in diesem Jahr schwer zu bestehen ist. Eine gute halbe Stunde hielt sie mit dem Tabellenzweiten mit, inklusive eines vergebenen Foulelfmeters durch Aydinli, dann zog Zedtwitz das Tempo an traf innerhalb von zehn Minuten dreimal durch Bugiag, Isikoglu und Torwart Aicheler, der mit einem langen Abschlag auf dem Schulplatz den gesamten FCS überraschte. Bugiag gleich nach der Pause und erneut Isikoglu kurz vor Spielende machten das deutliche 0:5 (0:3) dann klar. Die Aufstellung: Fraga da Silva – Ceylan, F. Fuchs, T. Bertl, Bayram (Schödel) – C. Münchberger, Großmann, Gallar, Geyer, Groppa (C. Kolb) – Aydinli.

Drei Angriffe, ein Tor – drei Punkte

Auch die 2. Mannschaft steuerte drei Punkte zum Wochenenderfolg bei, sie gewann mit 1:0 (1:0) gegen die SpVgg Faßmannsreuth II. Das passendste Wort für den Sieg ist jedoch „glücklich“, denn das bessere Team auf dem Platz stellten die Gäste. In einer noch relativ ausgeglichenen ersten Hälfte vergab Ulbig schon nach vier Minuten einen Strafstoß; der FCS setzte vor allem auf schnelle Angriffe über Aydinli, der auch kurz vor der Pause das Tor des Tages erzielte (43.), allerdings könnte er dabei im Abseits gestanden haben. Nach dem Seitenwechsel gab es nur noch wenige Chancen für die Gastgeber, Aydinli zwang Müller bei einem Freistoß zu einer Parade (67.) und Gruber sorgte noch mit einem Konter für Gefahr (87.). Ansonsten jedoch nutzte Faßmannsreuth die fehlende Ordnung im Spiel, ließ Ball und Gegner laufen und zwang den FCS in die Defensive. Verteidigen konnten die […]

Derbysieg mit viel Mühe

Zu einem 2:0 (2:0)-Erfolg kam die 2. Mannschaft des FCS im Spiel gegen die SpVgg Wurlitz. Auch die Reserve litt unter vielen Absagen und Ausfällen, gerade einmal dreizehn Spieler standen für die Partie zur Verfügung. In der ersten Hälfte lief bei den Platzherren noch alles recht rund, schon nach zwei Minuten mussten die Wurlitzer auf der Linie klären, um einen Rückstand zu verhindern. Der kam nach 21 Minuten, als Popp Aydinli nicht halten konnte und einen Elfmeter verursachte, den der Gefoulte selbst verwandelte. Nach einer halben Stunde schon fiel der zweite Treffer, Wirth stand auf der rechten Seite frei, allerdings vielleicht auch knapp im Abseits, und konnte unbedrängt nach innen passen, wo Fuchs nur noch den Fuß hinhalten musste. Bis zur Pause ging es mit solchen Spielzügen weiter, und hätten die Schwarzenbacher auch nach dem Seitenwechsel so weitergemacht, wäre ein […]