Im letzten Spiel geht (fast) nichts mehr

Wie ausgedünnt der Kader am letzten Wochenende der Saison 16/17 war, zeigte sich daran, dass auch der 2. Mannschaft gerade einmal zwölf Spieler zur Verfügung standen. So war es von vornherein schwierig, das selbstgesteckte Ziel Platz 6 in der A-Klasse Nord 1 zu erreichen und es misslang letztlich durch eine 2:5 (0:3)-Niederlage bei der SpVgg Faßmannsreuth II. Vor allem gegen die Stürmer Akcer und Özay war nicht viel auszurichten, die beiden sorgten zur Pause für klare Verhältnisse (3./32./38.), es wurde ihnen stellenweise aber auch zu einfach gemacht. Ein Doppelschlag von Puschert (59.) und nochmals Akcer (62.) entschied die Partie dann früh. Der FCS II bemühte sich, spielte aber immer wieder zu kompliziert, die Faßmannsreuther wirkten dagegen zielstrebiger. Zwar hatten die Schwarzenbacher auch ihre Möglichkeiten, unter anderem traf Gallar einmal die Latte, doch erst in den letzten zehn Minuten konnten sie […]

Tapferer Gegner, aber am Ende wird es deutlich

Die 2. Mannschaft hatte es mit zehn Gästen vom VfB Moschendorf II zu tun, die sich eine Halbzeit lang gut wehrten und nach Schijabiews Führungstor sogar zum Ausgleich durch Camara kamen, weil sich der FCS II den Luxus leistete, jede Menge Chancen auszulassen. Nach der Pause gingen den Hofern aber nach und nach die Kräfte aus, die Lücken wurden größer und irgendwann konnte die Heimmannschaft einfach nicht mehr Nein sagen und traf noch fünfmal zum Endergebnis von 6:1 (1:1); Torschützen waren Paksoy (2), Aydinli, Kolb und Michel. Die Aufstellung: Gallar – F. Fuchs, Kolb, Grossmann, A. Armstark (Dellian, Weberpals) – Geyer, Aydinli, Kießling, Schijabiew, Michel (M. Armstark)– Paksoy.

Die Entscheidung fällt mit dem Schlusspfiff

Für die Reserve lautet die Bilanz nach drei Nachbarduellen in Serie 2:1. Niederlage in Förbau, aber Siege gegen Pilgramsreuth und in Wurlitz. Letzterer gelang mit 3:1 (2:0), Grundlage dafür waren schnelle Tore von Aydinli (4.) und Gallar (11). Nach dem 1:2 von Lessmann (51.) konnten die Wurlitzer die Partie deutlich ausgeglichener gestalten und hatten ebenso wie der FCS gute Möglichkeiten, für die Entscheidung sorgte P. Fuchs erst in der Nachspielzeit. Am Ende geht der Auswärtssieg aber in Ordnung, das Saisonziel Platz 6 bleibt damit in Reichweite. Die Aufstellung: Fraga da Silva – Großmann, Bayram, P. Fuchs, Schödel – Gallar, Geyer, Weberpals, M. Armstark, Aydinli (Kießling, Michel) – Saponaro.

Keine Chance gegen verstärkte Förbauer, Überraschung gegen den SGV

Die Reserve hatte es mit zwei Nachbarn am Stück zu tun. Am Donnerstag unterlag der FCS II letztlich klar einem verstärkten TuS Förbau II mit 2:6 (1:3); Andörfer war alleine viermal für die Hausherren erfolgreich, dazu trafen Gawlik und Hahn, während für die Gäste Michel und Haas einnetzten. Am Sonntag war der SGV Pilgramsreuth zu Gast in Schwarzenbach, der sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg macht. Die Mannschaft um Abdullah Bilici erlebte allerdings erst einmal eine kalte Dusche, als Paksoy nach zwei schulbuchmäßigen Kontern jeweils leichtes Spiel hatte und zum 1:0 und 2:0 traf (7./12.). Hätte er Übersicht bewiesen und abgespielt, wäre nach 26 Minuten sogar das 3:0 gefallen, das besorgte später Haas, der von einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr profitierte (33.). SGV-Trainer Tadic reichte es, er wechselte sich ein und ordnete das Spiel seiner Mannschaft von da an. […]

Der FCS II geht am Quellitzsee baden

Auch beim Spiel der Reserve am 23. April gab es sieben Treffer, allerdings war diesmal der Gastgeber so oft erfolgreich: der FCS ging mit 1:7 (3:0) beim BSC Tauperlitz II unter. Es wollte nichts zusammenlaufen, und so hatten Kemnitzer und Oldie Will zu leichtes Spiel, die jeweils dreimal treffen konnten, außerdem war noch Höll gegen Spielende für den BSC erfolgreich. Für die Schwarzenbacher traf Mildner zum 1:5, er war neben Armstark auffälligster Akteure in der 2. Mannschaft. Die Aufstellung: Gallar – F. Fuchs, Mildner, Bertl, Nittke (S. Becher, Schödel) – Ceylan, Armstark, Paksoy, Kießling, Weberpals  (Gürer)– Aydinli.

Der FCS macht es lange spannend

Von der guten Personallage am Wochenende profitierte die 2. Mannschaft, die mit einigen Verstärkungen in das Derby gegen die SG SpVgg Oberkotzau III/SpVgg Bayern Hof II ging. In einem durchaus flotten Spiel führten allerdings die Gastgeber durch einen Treffer von Mayr  (24.), Haas glich nach schönem Zuspiel von Aydinli aus (43.). Der FCS hätte sich bei besserer Chancenverwertung das Leben leichter machen können, so dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Aydinli der Siegtreffer gelang. Die Aufstellung: Fraga da Silva – S. Mildner, A. Armstark, Nittke, Ceylan – M. Armstark, Gallar, Aydinli, Michel, Schijabiew (Paksoy, Weberpals) – Haas.

Wölbattendorf lässst nichts anbrennen

Die 2. Mannschaft konnte nur mit genau elf Spielern beim Tabellenführer VfB Wölbattendorf antreten und machte trotz einer 0:4 (0:2)-Niederlage ihre Sache recht ordentlich. Der Aufstiegsfavorit spulte sein Pensum seriös ab und kam immer wieder zu Chancen, von denen Christian Zeitler gleich drei verwertete, das vierte Tor erzielte Bürcher. Die Aufstellung: Fraga da Silva – Bertl, S. Mildner, Bayram – Gallar, Geyer, M. Armstark, Kießling, Michel – Aydinli, Haas.