Neues Jahr, erst dann neues Spiel

Die Damen des FCS gehen mit dem Gefühl eines Sieges schon jetzt in die Winterpause, denn das für Sonntag angesetzte Spiel beim Sportring Bayreuth wird auf 2021 verschoben. Das Freilufttraining läuft aber weiter, diese Möglichkeit soll so lange wie es geht genutzt werden.

Die Damen feiern, die Herren atmen durch

Sie haben nicht gespielt und gehen trotzdem mit einem positiven Gefühl aus dem Wochenende: die Konkurrenten der 1. Mannschaft des FCS, sofern sie im Einsatz waren, haben alle verloren: Wunsiedel unterlag 0:2 bei der SpVgg Selb 13, Kondrau 1:3 in Lorenzreuth und Marktredwitz 2:4 gegen Arzberg. Die Abstände im Tabellenkeller der Kreisliga bleiben dadurch äußerst eng; am kommenden Sonntag sollen die Schwarzenbacher dann in Kondrau antreten. Sie haben gespielt und durften nach der Partie verdient feiern: die Damen des FCS holten ihren dritten Saisonsieg mit einem 1:0 (1:0)-Heimerfolg über den SV Seybothenreuth. Torschützin des Tages war nach 38 Minuten Alexandra „Betzi“ Schubert auf Vorlage von Emily König. Besonders in der 1. Hälfte waren die Schwarzenbacherinnen überlegen, vergaben jedoch die Möglichkeiten zu einer höheren Führung. Nach der Pause mussten sie dann einige Male zittern, hielten aber immer wieder dagegen und sicherten […]

Ohne Wertung, aber nicht ohne Bedeutung

Es ist in diesen Zeiten nicht ganz einfach, wer wann wo gegen wo gegen wen schon einmal gespielt hat in dieser ultralangen Saison – oder eben nicht. Es muss deshalb ein Blick in den Terminkalender her, der besagt, dass die C-Juniorinnen des FCS eigentlich im September 2019 (!) ihr Spiel beim TSV 07 Bayreuth-St. Johannis austragen sollten. Jetzt schreiben wir Oktober 2020 und erst am morgigen Sonntag treffen sich die beiden Teams zum ersten Mal in dieser Spielzeit, das Rückspiel soll tatsächlich erst im April 2021 stattfinden – heißt, die Saison der Gruppe, die ursprünglich aus sechs Mannschaften bestand und jetzt nur noch vier Vereine umfasst, wird insgesamt gut eineinhalb Jahre dauern. Fast schon rekordverdächtig, auf jeden Fall aber bemerkenswert. Genauso wie die Tatsache, dass die Teams des FCS und des TSV durchgehalten haben während der Zwangspause, während die Mannschaft […]

Absage: das Derby fällt aus

Es wäre wohl auch zu normal gewesen in diesen Zeiten…wegen eines Coronaverdachts im Förbauer Umfeld kann das Spiel am Sonntag zwischen dem FCS und der TuS Förbau nicht stattfinden, es wurde vorsorglich abgesagt. Auch die Partie der Förbauer am heutigen Abend in Kondrau konnte aus diesem Grund nicht ausgetragen werden. Wir wünschen unseren Nachbarn alles Gute und hoffentlich schnelle Entwarnung! Rein sportlich betrachtet bedeutet die Absage eine weitere Pause und die Verstärkung der Schieflage des Tabellenbildes für beide Vereine, wobei zumindest aufgrund des schlechten Wetters noch weitere Begegnungen an diesem Wochenende in der Kreisliga ausfallen dürften. Sollten es die Gegebenheiten zulassen, ist für den kommenden Sonntag der letzte reguläre Spieltag 2020 angesetzt, dann würden die Förbauer die SpVgg Selb 13 empfangen, während der FCS zum direkten Konkurrenten, den SF Kondrau, reisen müsste.

Es ist die Zeit

Kann man nach einem 1:7 zufrieden vom Platz gehen? Nein, das sollten und wollten die Fußballerinnen des FCS nach dem Spiel beim SSV Kirchenpingarten vefgangene Woche natürlich nicht. Aber sie wussten schon, gegen wen sie da verloren hatten, nämlich den Tabellenführer der Kreisklasse Ost, und dass sie dem SSV immerhin eines von ganz wenigen Gegentoren eingeschenkt hatten. Die Leistung an sich stimmte, deswegen konnten die Spielerinnen auch trotz der klaren Niederlage positiv gestimmt die Heimfahrt antreten. Die beiden großen Brocken in der Liga, Tröstau II und Kirchenpingarten, sind gespielt, jetzt geht es gegen die Mannschaften, die eher in Reichweite des FCS sind. Eine davon ist der SV Seybothenreuth, der am Sonntag ab 13 Uhr in Schwarzenbach zu Gast ist. Zu unterschätzen ist die Elf nicht, immerhin hat sie direkt nach dem Neustart ein 0:0 gegen den SSV erreicht; sie ist […]

Ein Punkt für beide, doch wem hilft er?

Worüber wird im Nachklang der Partie des FCS beim ASV Wunsiedel wohl mehr gesprochen, über das Ergebnis oder über die letzte Szene des Spiels, die die Gemüter noch einmal so richtig erhitzte? Direkt vor dem Abpfiff bekam der Torschütze der Schwarzenbacher, Patrick Bertl, bei einem ebenso überflüssigen wie heftigen Foul einen Schlag gegen den Fuß, der mindestens äußerst schmerzhaft war. Er musste gestützt den Platz verlassen, das Gefühl eines Punktgewinns war damit schnell verflogen. Mit weiterem Abstand wird sich auch noch ein wenig Ärger über das 1:1 (0:1) beim ASV mischen, denn es war durchaus mehr drin für die Gäste. Fröhlich und Löffler hatten schon früh zwei gute Möglichkeiten, die Hausherren brauchten eine gewisse Zeit, um selbst erste Akzente zu setzen, richtig gefährlich vor das Tor kamen sie aber selten vor der Pause; die dickste Gelegenheit vergab Falck, der sich […]