Der FCS spielt, der Gegner trifft

Das Ergebnis ist fast das gleiche wie am Freitag, der Spielverlauf aber ein ganz anderer: der FCS II verliert am Sonntag mit 0:3 (0:1) gegen die SG 1. FC Marktleuthen II/A.TV Höchstädt II, ist mit dem Gegner aber mindestens auf Augenhöhe, wenn nicht in manchen Phasen sogar besser. Nach dem unbefriedigenden Auftritt in Arzberg am Freitag rauft sich die Mannschaft erst in einer Sitzung und dann auch auf dem Platz zusammen, sie hat auch einige Gelegenheiten, kann aber nicht erfolgreich abschließen. Die Spielgemeinschaft macht es besser und effektiver, Cakir (28.), Arici (64.) und Scherzer (88.) erzielen die Tore zum Auswärtssieg. Trotzdem macht der Auftritt Mut für das bevorstehende schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer FC Lorenzreuth II am kommenden Sonntag.

Wie kann das passieren?

Es ist ein Spiel, wie es mit Beteiligung des FCS schon lange nicht mehr vorgekommen ist und das nicht nur Fragen aufwirft, sondern auch große Ratlosigkeit hinterlässt: die Schwarzenbacher verlieren das Kellerduell gegen die SF Kondrau mit 3:7 (1:2), nicht weil sie umso vieles schlechter wären, sondern weil ihnen vor allem im Lauf der zweiten Hälfte jede Ruhe und Übersicht verloren geht. Spielerisch sind die ersten 45 Minuten besser, beide Teams machen mit langen Bällen Tempo und Druck und schauen auf Abnehmer. Die Achse Patrick Bertl – Sebastian Bertl – Michael Adolph funktioniert bei den Gastgebern gut, Kondrau will es über Ryba und Brunner richten, vorne wartet Roßkopf, der einen einzigartigen Tag erwischt: er wird insgesamt gleich fünf Mal treffen! Nach 20 Minuten hält er seinen Fuß zum 0:1 in einen Freistoß von der rechten Seite; im direkten Gegenzug scheitert […]

FCS II ohne Chance in Arzberg

Die kurze Erfolgsserie ist gerissen, und das auch ziemlich deutlich: die Reserve des FCS verliert das Nachholspiel beim TSV Arzberg-Röthenbach II mit 0:4 (0:2). Den Gastgebern spielt ein frühes Elfmetertor durch Heinze in die Karten (15.), Martin legt noch vor der Pause nach (32.). Ein wenig erinnert der Spielverlauf an viele Partien aus der letzten Saison, weil die weiteren Treffer erst sehr spät fallen, Mert trifft in der 73., Konietzko in der 84. Minute. Nach zuletzt zehn Toren in drei Spielen gehen die Schwarzenbacher dieses Mal komplett leer aus, besser machen können sie es bereits am Sonntag ab 13 Uhr gegen die SG 1.FC Marktleuthen II/A.TV Höchstädt II.

Wenn zwei Gebeutelte sich treffen…

Zwei Spiele in Folge ohne Niederlage – man muss die positiven Aspekte im Saisonverlauf des FCS vielleicht nicht gerade mit der Lupe suchen, aber doch bei den grundlegenden Dingen beginnen, um dann Stück für Stück voranzukommen. Ein 0:0 gegen Wunsiedel und ein 2:2 in Förbau sind auf den ersten Blick keine weltbewegenden Ergebnisse und waren auch keine großen Punktebringer, aber sie waren in anderer Hinsicht von Bedeutung: es geht um die Stabilisierung der Mannschaft, um das Gewinnen von Selbstvertrauen und damit verbunden die Möglichkeit zur Steigerung in den kommenden Wochen, wenn möglich verbunden mit konstanten Punktgewinnen. Dass Fehler in einem Spiel passieren, ist ganz normal und gehört zum Fußball dazu, wichtig ist, sie zu minimieren und sich von daraus folgenden Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen. Das zumindest ist gelungen, gegen den ASV wurde kaum etwas zugelassen, in Förbau waren die […]

Nicht übermütig werden

Zwei Unentschieden, ein Sieg, fünf Punkte aus drei Spielen, die Welt beim FCS II schaut aktuell viel besser aus als noch vor zwei, drei Wochen. Eine Niederlage nach der anderen setzte es da, der Abwärtstrend nach dem Abstieg ging erst einmal ungebremst weiter. Aber schon in den ersten Spielen in der A-Klasse war nicht alles schlecht, viele Spielzüge passten an sich, doch es passierten auch viele Fehler, und – eine eingespielte Mannschaft stand nie auf dem Platz. Wer ran konnte, musste ran, ein Würfelspiel sondersgleichen. Mit dem Ende der Urlaubszeit wurde es jetzt etwas besser, dazu kommt, dass die beiden Neuzugänge Yunus Hamal und Aykut Fidan endlich spielberechtigt sind. Das tut dem Kader gut, denn Verletzungen und Ausfälle bleiben weiter an der Tagesordnung. Noch besser ist es natürlich, wenn einmal Spieler von „oben“, also aus der Kreisliga, helfen, so wie […]

Gekämpft, getroffen, Bann gebrochen

Es ist geschafft: nach mehr als einem Jahr gelingt dem FCS II wieder ein Sieg in einem Pflichtspiel, und das mit 4:2 (2:1) beim nicht zu unterschätzenden TSV Brand II. Die „Leihgaben“ aus dem Kreisligakader, Michael Adolph und Christoph Menzel, helfen mit ihrer Robustheit und Übersicht natürlich enorm, aber die gesamte Mannschaft verdient sich den Erfolg, weil sie sich in jeden Ball wirft, den die Gastgeber nach vorne bringen, und selbst immer darum bemüht ist, Akzente zu setzen. Auf Brander Seite ist besonders Cannon immer wieder gefährlich und wird gesucht; nachdem er eine Hereingabe knapp verpasst hat, kontern die Schwarzenbacher, bei dem Adolph in einen Zweikampf verwickelt wird – es gibt einen etwas glücklichen Foulelfmeter, den Gruber zur Führung verwandelt (19.). Die Gastgeber stürmen an, die Gäste sind effektiv: Mayer trifft direkt mit einem Freistoß direkt zum 2:0 (30.). Ähnlich […]

Ein Punkt für die Moral, ein Punkt für die Tabelle

Wenn das gemeinsame Bierchen getrunken ist und alle Gespräche geführt worden sind, dann werden sich Spieler und Verantwortliche in Förbau wie Schwarzenbach fragen, wofür der eine Punkt auf jeder Seite im Derby gut ist: beim FCS wird man zufrieden sein, zwei Rückstände aufgeholt und nie aufgegeben zu haben, zum ersten Mal in der Saison ist man zwei Spiele hintereinander ungeschlagen: in Förbau wird man sich sagen, dass man den vermeintlich großen Nachbarn auf Distanz halten konnte und streckenweise auch den forscheren Fußball zeigte; und beide lassen sich dank des Punktes zumindest nicht völlig von den Tabellennachbarn abhängen. Gut 200 Zuschauer sehen ein spannendes, kampfbetontes, wenn auch nicht immer hochklassiges Derby, das insgesamt leistungsgerecht 2:2 (1:0) endet. Die erste Chance hat Sebastian Bertl, der schon nach zwei Minuten über links auf Torwart Yilmaz zugeht, der aber den Winkel rechtzeitig verkürzt. Fünf […]