Zwei Welten in 90 Minuten

Die gute Nachricht zuerst: der FCS gewinnt mit 2:0 gegen den VFC Kirchenlamitz. Die schlechte gleich hinterher: das ist das Ergebnis der zweiten Hälfte im Derby, die erste jedoch geht mit 3:0 an die Gäste, die deshalb zwar ordentlich zittern müssen, aber am Ende das Nachbarduell nicht unverdient gewinnen. Dieser komplett verunglückten Spielhälfte laufen die Schwarzenbacher letztendlich vergeblich hinterher, eine Spielhälfte, in der sich Fehler über Fehler ergeben und die Kirchenlamitzer eigentlich nur darauf warten müssen, bis sich ihnen dadurch eine Möglichkeit bietet. Beim 0:1 (5.) nutzt Weiß ein Missverständnis zwischen Becher und Saalfrank, beim 0:2 kann Amidovic viel zu einfach den Ball kurz vor dem Strafraum holen und gezielt abschließen (22.) und beim 0:3 trifft Popp per Freistoß direkt von der Strafraumkante (40.) flach in die rechte Ecke. Alle Schwarzenbacher Versuche sehen eher nach Verzweiflung aus und gehen oft […]

Der Favorit setzt sich durch

Sie konnten lange mithalten, am Ende mussten sie sich aber geschlagen geben: die Spieler machen dem Favoriten aus Arzberg das Leben lange schwer, der aber trotzdem das Spiel mit 2:0 (0:0) gewinnt. Trainer Pankau kann endlich wieder gleich auf eine ganze Reihe von Stammspielern zurückgreifen – Linke, Seifert, Sebastian Bertl, Saalfrank, Hofmann, Fröhlich – und das macht sich sofort bemerkbar: der Tabellenführer kommt als ballsichereres Team zu guten Möglichkeiten, aber die hat auch der FCS und ist in der ersten Spielhälfte im Prinzip gleichwertig. Allerdings werden diese Möglichkeiten allesamt ausgelassen, das rächt sich nach dem Seitenwechsel, weil der VfB mehr Druck aufbauen kann und Fehler erzwingt. Vor dem 0:1 kann der Ball nicht richtig wegbefördert werden, Brunner steht am Ende der Passkette richtig (58.). Der FCS lässt sich nicht beirren und bekommt noch mehr Räume nach einer Gelb-Roten Karte für […]

Zweimal zwei Gegentore = 0 Punkte

Dieses Wochenende war einfach nichts: sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaften verlieren ihre Heimspiele. Dabei zeigt das Kreisligateam zwar große Moral und Kampfgeist, kann das Fehlen von einem Dutzend Stammspielern nicht über 90 Minuten kompensieren und verliert gegen die SF Kondrau nach Toren von Ott und Bauer mit 0:2 (0:1). Der FCS kommt dadurch nicht vom Tabellenende weg und geht als Außenseiter in das Heimspiel gegen den VfB Arzberg am kommenden Sonntag. Die Reserve muss sich dem FC Wiesla Hof II mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Weil die Gäste die erste und zumindest einen Teil der 2. Hälfte kontrollieren, geht das Endergebnis in Ordnung. Marko trifft mit einem Foulelfmeter zur Führung für die Hofer, die Hintz ausbauen kann. Der eingewechselte Saponaro kann nur noch verkürzen. Der Oldie verkörpert im Moment wohl am besten die große Misere der Schwarzenbacher, […]

Ein Puknkt als Anfang

Es muss zur Zeit eben schmucklos gehen: der FCS holt den ersten Zähler der Saison durch ein 0:0 beim ASV Wunsiedel. Die beiden Kellerkinder der Kreisliga, nach den ersten zwei Spielttagen noch punktlos, sind vermutlich nicht ganz unzufrieden mit der Punkteteilung, weil damit ein kompletter Fehlstart vermieden wird. Mit dem fast letzten Aufgebot angereist, sind die Schwarzenbacher vor allem auf die Sicherung der Defensive bedacht, nach vorne starten sie mit großem Tempo, kommen aber nur selten bis vor Torwart Riedelbauch. Dem ASV geht es ähnlich, er hat bis zur Pause immerhin die eine oder andere Chance, Becher ist aber stets auf dem Posten. Noch stärker zusammenrücken muss der FCS nach einer Roten Karte gegen Haas wegen eines Foulspiels am Wunsiedler Keeper, über dessen Härte die Meinungen auseinandergehen. In der zweiten Hälfte wird der ASV zwar feldüberlegener, der entscheidende Treffer liegt […]

Es bleibt beim Funken Hoffnung

Die Null steht auch nach dem ersten Heimspiel, eine echte Überraschung ist das aber nicht: der FCS muss sich den Kickers Selb mit 1:4 (1:3) geschlagen geben. Der Titelkandidat ist ball- und passsicherer und kann dadurch weite Strecken der Partie kontrollieren. Der FCS, mit Fröhlich und Schijabiew, dafür ohne Saalfrank und Hoffmann, gerät schnell in Rückstand, weil Pleva der Ball schon nach drei Minuten mehr oder weniger vor die Füße fällt. Danach bestimmen die Gäste die Partie weitgehend, ohne allzuviele Chancen zu kreieren, den Schwarzenbachern gelingt das jedoch auch kaum, weil die Bälle in den wenigen Offensivaktionen zu unpräzise gespielt werden. Wenn ein Pass in die Spitze ankommt, wird es durchaus gefährlich, weil Fröhlich und Patrick Bertl mit ihrem Tempo Druck auf das Tor machen können; Fröhlich gelingt nach Vorlage von Wohn der Ausgleich (27.). Ein Freistoß von Pleva (37.) […]

Fünfmal „haasd“ es: Haas!

Starke Aufstellung, starke Leistung: weil die meisten der Spieler zur Verfügung stehen, die für die Reserve eingeplant sind, kann ein gut aufgestellter FCS II ein mehr als deutliches 10:2 (5:1) gegen den TSV Köditz II verbuchen und holt so aus den ersten beiden Saisonspielen vier Punkte. Zwar gehen die Gäste früh durch Ertas in Führung, aber Gallar gleicht mit einem schönen Kopfball schon kurz darauf aus und ebnet den Weg Richtung Heimsieg. Außenstürmer Haas stellt die Köditzer vor enorme Probleme und ist gleich fünfmal erfolgreich, Stürmer Saponaro erzielt zwei Treffer, Gallar einen weiteren und auch Weberpals trifft. Der TSV kann nur per Handelfmeter von Geyer auf 5:2 verkürzen, schwächt sich aber wegen einer Roten Karte für Herrmann selbst und hat am Ende nur noch wenig entgegen zu setzen, allein in den letzten zehn Minuten fallen vier Tore für den FCS. […]

Kein Erfolg in Wiesau

Am Ende waren es ein paar Ausfälle zu viel: der FCS kassiert zum Auftakt der Saison 17/18 in der Kreisliga Süd eine 1:3 (0:2)- Niederlage bei der SpVgg Wiesau. Das Team kann das Fehlen bzw. den Abgang von mehr als einem halben Dutzend Stammkräften der letzten Spielzeit nur zu Beginn kompensieren, dann erkennt der Gastgeber die Schwächen und Unsicherheiten der Schwarzenbacher und stört weit in ihrer Hälfte. Nach einer Reihe vergebener Chancen trifft Wölfel zum 1:0 (35.), er steht dabei ebenso frei wie Nickl beim 2:0 (49.). Die Gäste sind bemüht, haben jedoch über weite Strecken des Spiels genauso viel mit sich selbst zu kämpfen wie mit der SpVgg. Ein Knoten löst sich durch Wohns sehenswerten Anschlusstreffer per Freistoß (70.). Die folgende Drangphase bringt Gelegenheiten zum Ausgleich, ein Konter durch Wölfel bringt aber die Entscheidung zugunsten Wiesaus. Der FCS zeigt […]