Nackenschlag, Teil x

Sie haben geliefert, sie haben gekämpft und sich wenig vorzuwerfen, doch am Ende standen die Spieler des FCS wieder mit leeren Händen da: die Schwarzenbacher verlieren durch zwei späte Gegentreffer mit 1:2 (1:0) bei den SF Kondrau. Ihre frühe Führung, die Fröhlich schon nach gut fünf Minuten erzielt, verteidigen die Gäste während der ersten Hälfte konsequent, aber auch verhältnismäßig problemlos, weil den Sportfreunden zu wenig einfällt, um bis direkt vor Bechers Kasten zu kommen. Der FCS kommt selten nach vorne, wenn, dann aber gefährlich – Manko: die teils hochkarätigen Chancen werden nicht verwertet. Nach der Pause wird die Partie ruppiger; Kondrau macht mehr Druck, kommt aber kaum zu klaren Abschlüssen. Doch auch die Grün-Weißen tun sich immer schwerer und werden müder, das rächt sich: die SF können von der Bank nachlegen und wechseln den Matchwinner ein: Gerg trifft erst per […]

Auch das letzte Heimspiel geht verloren

0:1 gegen den TSV Waldershof – es war kein schöner Abschied des FCS vom Heimpublikum im Jahr 2017. Den Gästen reichte ein Freistoß von Triflinger nach 21 Minuten zum wichtigen Auswärtssieg, ansonsten hatten sie kaum mehr zu bieten als ihr Mitkonkurrent im Abstiegskampf. Wie schon so häufig starteten die Schwarzenbacher mit vielen guten Vorsätzen in die Partie, knickten nach dem Gegentor aber komplett ein und brachten keinen vernünftigen Spielzug auf die Reihe. Die Bälle sprangen weg, wurden früh verloren oder gelangten nicht zum Mitspieler, Waldershof hatte mit einer defensiven Ausrichtung keine Mühe, sich zu behaupten. Nach der Pause zeigten beide Seiten keinen kreisligawürdigen Fußball mehr; der TSV kam zu keiner Torchance, der FCS hatte bezeichnenderweise die besten Möglichkeiten bei zwei Freistößen von Fröhlich, dazu kam ein Schuss von Linke kurz vor dem Ende. Schiedsrichter Ruß, der nicht so recht erkennen […]

Die Kickers ziehen zu stark an

Es ist eine Niederlage und sie geht in Ordnung, sie fällt deutlich aus, wenn auch etwas zu hoch, und sie macht trotzdem Mut: der FCS unterliegt dem Spitzenreiter Kickers Selb mit 1:5 (0:1), stellt ihn aber lange Zeit auf eine harte Probe und kann aus der ersten Stunde Mut und Motivation für die kommenden wichtigen Spiele ziehen. Die erneut deutlich dezimierte Mannschaft spielt in der ersten Hälfte defensiv sehr konzentriert, lässt nur wenige Chancen der Selber zu und gibt ihnen vor allem keinen Raum für Kombinationen; Ausnahme bleibt ein Spielzug nach einer Viertelstunde, der mit einem Pfostenschuss endet. Die Führung der Kickers ist verdient, kommt aber etwas glücklich zustande: drei Abwehrspieler behindern sich beim Versuch, den Ball wegzuschlagen, die Kugel gerät an irgendeine Hand und Schiedsrichter Zwosta entscheidet auf Elfmeter; Pleva lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen (25.). Die defensive […]

Ein Elfmeter ist zu wenig

Niederlagen an sich sind bitter, doch sie tun noch mehr weh, wenn sie so zustande kommen wie das 1:4 (0:2) gegen die SpVgg Wiesau. Nach einer guten und energischen Anfangsviertelstunde gerät der FCS immer mehr in Bedrängnis gegen die Oberpfälzer, die im direkten Duell zweier Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen, die richtigen Mittel finden: sie spielen schnörkel- und kompromisslos, nehmen die Zweikämpfe an und gehen jedem Ball hinterher. Die Schwarzenbacher versuchen das auch, aber Köpfe und Füße bilden an diesem Nachmittag keine funktionierende Einheit. Die Folge sind zahlreiche Fehlpässe und grundlegende Fehler, die den Wiesauern in die Karten spielen und die ihr System erfolgreich ausspielen können. Die ersten drei Treffer entstehen alle nach Spielzügen über die Flügel, Wölfel (40./45.) und Nickl (46.) haben bei ihren Nachschüssen zu viel Platz. Perez macht aus abseitsverdächtiger Position den Deckel auf das Ergebnis […]

Ein Punkt und keiner ist glücklich

Wenn eine Fußballspielzeit wie eine Reise ist, dann steht der FCS aktuell im Stau: mit dem 1:1 (1:1) beim ATSV Tirschenreuth holt er zwar einen Punkt und beendet auch die Torflaute, doch ein Vorwärtskommen in der Tabelle gelingt nicht. Beide Treffer resultieren aus Torwartfehlern: Wohns Freistoß lässt Rosner durchrutschen (25.), beim Kopfball von Söllner zum 1:1 zögert Becher zu lange mit dem Eingreifen (32.). Der Rest des Spiels ist weitgehend Abstiegskampf: Tirschenreuth versucht mit langen Bällen, der FCS bevorzugt zunächst die spielerischen Lösungen, hat aber immer wieder körperlich deutlich überlegene ATSV-Spieler gegen sich stehen. Dazu wird die Partie nach und nach immer ruppiger, Chancen ergeben sich auf beiden Seiten nur selten, die besten vergeben Hromir (64.) für die Gastgeber sowie für den FCS Wohn mit einem Kopfball an die Latte (40.) und Hofmann (68.), der aus kürzester Distanz den Ball […]

Später Nackenschlag kostet das Unentschieden

Was hat der FCS in dieser Saison nur verbrochen, dass er sich einfach zu selten für gute Leistungen belohnen kann? 88 Minuten lang hält die Elf hervorragend gegen den TSV Konnersreuth ein torloses Unentschieden, hat den Favoriten soweit, dass auch er sich mit einem Zähler zufrieden gibt, und dann steht TSV-Torjäger Schicker doch noch richtig und drückt den Ball zum Treffer des Tages über die Linie. Während der gesamten Spielzeit begegnen sich die beiden Teams auf Augenhöhe, rücken schnell nach vorne und ziehen sich genauso schnell wieder zurück, wenn der Gegner angreift. So kommt eine intensive Partie in Gang, in der die relativ wenigen Torchancen jedes Mal für erhöhten Puls sorgen. Fröhlich auf Schwarzenbacher Seite (13.) und Schicker (28.), der ansonsten bei Jung gut aufgehoben ist, vergeben die besten Möglichkeiten für ihre Farben in der ersten Hälfte. Nach der Pause […]

Schwarzer Tag für den FCS

Es war ein mehr als verkorkster Auftritt im Stiftland: der FCS kommt beim SV Steinmühle mit 0:5 (0:2) unter die Räder und beendet das Spiel darüber hinaus zu neunt. Nach einem guten Start kippt die Partie mit Reichls 0:1 (16.), denn danach gelingt es den Hausherren Stück für Stück immer besser, ihre körperliche Überlegenheit mit schnörkellosem Spiel zu kombinieren, während die Gäste zu oft die spielerische Lösung suchen, aber nicht entscheidend vor das Tor kommen. In der Phase, als sich ein paar kleine Lücken finden, schließt Mark einen Steinmühler Konter zum 2:0 ab (44.). Nach der Pause gehört die erste Szene noch dem FCS, doch dann erleben die Schwarzenbacher eine Viertelstunde des Grauens: erst trifft Zeus per Foulelfmeter (50.), dann muss Löffler mit Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel vom Platz (55.), anschließend nutzt Heimerl den entstehenden Raum zum 4:0 (60.) und […]