Es bleibt noch Arbeit

Der FCS hat seine Generalprobe erfolgreich absolviert und eine Woche vor dem Neustart der Saison 19/21 die SpVgg Faßmannsreuth mit 4:2 (1:0). Kapitän Sebastian Bertl brachte die Schwarzenbacher in Führung, sein Bruder Patrick legte einen Dreierpack nach- er traf zum 2:0, 3:0 und 4:2. Trotz der zwischenzeitlich klaren Führung bekamen die Hausherren aber keine richtige Ruhe in ihr Spiel, innerhalb weniger verkürzten Steinmetz und Ghiorcuta für den Vorletzten der Kreisliga Nord und brachten den FCS ordentlich in Bedrängnis. Was lässt sich aus diesem Spiel an Erkenntnissen mitnehmen? Erstens: die Grün-Weißen sind durchaus torgefährlich, sie vergeben aber auch noch jede Menge Möglichkeiten. Zweitens: ihr Spiel nach vorne hat viel Tempo, es muss aber noch variabler werden, nur auf die Geschwindigkeit der einzelnen Spieler sollte man sich nicht verlassen. Drittens: der FCS spielte zumindest gestern ein riskantes Spiel mit einer sehr hoch […]

Bedingungen und Ergebnis wie beim Wasserball

Zum ersten Mal nach fast einem halben Jahr stand der FCS heute wieder für ein Fußballspiel auf dem Platz und erlebte gleich einen denkwürdigen Nachmittag: gegen den ATS Hof/West erinnerte die Partie bei Dauerregen phasenweise an ein Wasserballspiel, auch das Resultat von 4:6 (2:2) ist nicht unbedingt fußballtypisch. Die Schwarzenbacher erwischten einen perfekten Start und führten durch einen Elfmeter von Löffler und einen verdeckten Schuss von Hahn früh mit 2:0. Im Anschluss findet der entscheidende Mann der Partie, ATS-Stürmer Djemai, seinen Rhythmus und ist kaum noch zu halten: mit einem Kopfball erzielt er den Anschluss, eine feine Einzelleistung bringt den Ausgleich. Direkt nach der Pause gelingt FCS-Neuzugang Patrick Meister mit einem feinen Heber das 3:2, Djemai antwortet umgehend und nutzt eine Unaufmerksamkeit der Abwehr. Es geht weiter wild hin und her, Löffler bringt die Gastgeber mit dem zweiten Strafstoß wieder […]

Der Weg hat sich gelohnt

Der FCS tankt weiter Selbstvertrauen, er gewinnt auch den Test gegen die SG Ahornberg/Leupoldsgrün. In Oelsnitz siegen die Schwarzenbacher mit 4:1 (4:0). Zweimal Patrick Bertl, je einmal Sebastian Bertl und Pascal Fuchs machen zur Pause bereits alles klar, Kolberg schafft gut zehn Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer für den Kreisklassisten. Die Reise durch die Vorbereitung geht am kommenden Samstag weiter mit einem Spiel beim FC Neuenmarkt (Kreisliga Bayreuth-Kulmbach). Am Sonntag steigt auch der FCS II in die praktische Vorbereitung ein, er spielt beim TuS Töpen II.

Eines früh, eines spät – drei Punkte, das zählt

Einen Schönheitspreis konnte die Partie des FCS II gegen die Spielgemeinschaft der Reserven des 1.FC Nagel und des ATG Tröstau nicht gewinnen, und das tat sie auch nicht, aber einen Gewinner hatte das Spiel dennoch: die 2. Mannschaft schlug die Gäste mit 2:1 (1:1) und geht so mit 15 Zählern in die Winterpause. Aber es war durchaus zähe Kost, das die beiden Teams ablieferten, viele Fehlpässe und Zufallsprodukte prägten das Bild im Schwarzenbacher Nebel. Adolph brachte die Schwarzenbacher in Führung (10.), als er bei einem Nachschuss zur Stelle war; eine Viertelstunde glich Lechner aus, er wurde nach einem Querschläger überhaupt nicht angegriffen. Nach der Pause waren die Gastgeber etwas präsenter und hatten durch Adolph, Finger und Hamal auch die besseren Möglichkeiten, aber auch viel Glück, als Mustafa bei einem Konter freistehend das Tor nicht traf (65.). Spät wurde die Partie […]

Schön nein, effektiv ja!

Manchmal muss man gar nicht groß nach dem Zustandekommen eines Erfolgs fragen, sondern ihn einfach genießen: so geschehen heute beim 2:1 (0:0) des FCS gegen den TSV Waldershof am letzten Spieltag vor der Winterpause. Denn die Schwarzenbacher holten sich die drei Punkte nicht durch beeindruckende und schöne Spielzüge, sondern durch 90 Minuten Kampf um jeden Zentimeter und jeden Ball, dazu machten sie aus vier Möglichkeiten zwei Treffer. Von Beginn war der starke Aufsteiger präsenter im Spielverlauf, er machte Tempo und suchte immer wieder Mittelstürmer Schindler, der an diesem Tag aber einfach nichts treffen sollte. Teils gingen die Abschlüsse des TSV fast fahrlässig über das Tor, teils wurden sie in letzter Sekunde abgewehrt und auch Torwart Meister hielt seinen Kasten sauber. Das 0:0 zur Halbzeit war etwas glücklich, aber ehrlich erkämpft, und es sollte schnell noch besser kommen: nach 55 Minuten […]

Die Mannschaft mit den größeren Reserven gewinnt

Ein aufrechtes Häuflein hat gekämpft und viel Einsatz gezeigt, doch am Ende reichten die Kräfte nicht: der FCS verliert beim VfB Arzberg mit 2:4 (2:1). Kurzfristig fallen vier eingeplante Akteure krankheitsbedingt aus, die Schwarzenbacher müssen beim Tabellenvierten mit elf Mann durchhalten. Sie legen mit großem Tempo los und überraschen den Favoriten mit einem Blitzstart, Patrick Bertl trifft nach nur fünf Minuten, Sascha Hahn legt in der 15. Minute sogar nach. Doch die Arzberger können sich sammeln und erzielen früh genug den Anschlusstreffer durch Brunner (33.), um nach der Pause mit ihrem tiefen Kader ihre größeren Kraftreserven auf dem holprigen Boden auszuspielen. Ein Doppelschlag durch Graf und Häcker (59./60.) besiegelt die Niederlage bereits nach einer Stunde, denn der FCS kann nicht mehr nachlegen, während der FCS geschickt wechselt, frische Spieler bringt und so Druck und Tempo hochhält. Erneut Graf stellt in […]

Auch die Damen unterliegen dem Tabellenführer

Wie die Herren mussten sich auch die Schwarzenbacher Fußballerinnen dem Tabellenführer der Liga geschlagen geben, der SSV Kirchenpingarten gewinnt im letzten Spiel vor der Winterpause mit 3:0 (2:0). Die Damen des FCS sind kämpferisch voll dabei, die spielerischen Akzente können sie, auch weil ersatzgeschwächt, nicht immer setzen. Carina Summa, die kurzfristig ins Tor ging, spielte eine sehr gute Partie in ungewohnter Rolle. Nicole Meling, Toptorschützin der Kreisklasse, sorgt mit einem Hattrick schließlich für den Erfolg des SSV. Zur Halbzeit der Saison belegt der FCS Platz 6 in der Liga, die Ausbeute von zwei Siegen in den sieben Spielen und ein Torverhältnis von 4:15 zeigt, dass sich die Mannschaft in ihrer zweiten Spielzeit bereits deutlich weiterentwickelt, dass offensiv aber noch Luft nach oben besteht.