Ein Sieg, ein Derbysieg, ein wichtiger Sieg

ES sind kleine Schritte auf dem Weg zum Klassenerhalt, aber der FCS geht sie, denn es gelingen jetzt auch die Siege, die nicht von vornherein einzuplanen waren: mit 2:0 (0:0) schlagen die Schwarzenbacher den Nachbarn vom FC Rehau dank zweier später Tore von Wohn (74.) und Schijabiew (79.). Eine gute Stunde lang kommt keine wirkliche Derbystimmung auf, weil beide Teams auf Sicherheit bedacht sind, viele Aktionen enden bereits im Mittelfeld oder werden von aufmerksamen Abwehrreihen gestoppt. Aufregung herrscht nur, als sich Groß durchsetzen kann und sein Schrägschuss von Becher am Tor vorbei gelenkt wird (28.) und als Cehadarevic per Kopf für Ballaro auflegt, der aber in Rücklage keinen vernünftigen Abschluss zustande bringen kann (53.). Auf der anderen Seite nutzt Patrick Bertl seine enorme Schnelligkeit bei Kontern: einmal wird er von den Rehauern abgedrängt (25.), einmal kommt er mit Teamkollege Linke […]

Wer nicht aufs Tor schießt, kann nicht gewinnen

Viel gibt es nicht zu berichten vom Spiel der 2. Mannschaft gege den ZV Feilitzsch II, einer Nachholpartie in der A-Klasse Nord 2. Beiden Teams unterlaufen im Aufbau viele Fehler, das Zusammenspiel klappt nur äußerst selten, folglich sind Chancen Mangelware. Die beste vergibt noch Paul für die Gäste, da ist bereits mehr als eine Stunde absolviert. Dem FCS fällt in Richtung Strafraum kaum etwas ein, er kann seine vorhandenen Vorteile in puncto Tempo oder Torgefährlichkeit nicht nutzen. Daher endet das Spiel mit einem 0:0, das keine Mannschaft voranbringt. Am Sonntag spielt der FCS II ab 13 Uhr gegen die SG Gattendorf II, die mit einem Inklusionsteam nach der Winterpause in die Liga eingestiegen ist, weswegen das Ergebnis der Begegnung auch nicht in die Tabelle einfließen wird.

Sieg in letzter Minute

Es ist kein Befreiungsschlag, das kann er in der prekären Lage auch gar nicht sein, aber es ist ein Sieg, der den FCS am Leben erhält: die Schwarzenbacher gewinnen bei Mitkonkurrent FC Lorenzreuth mit 2:1 (0:0) und lassen damit den Druck nicht nur auf den Lorenzreuthern, sondern auch auf Tirschenreuth, Mähring und Waldershof bestehen. Nach torloser erster Hälfte erzielt Kapitän Wohn die Führung (51.). Die Chancen auf einen erneuten Auswärtserfolg scheinen deutlich zu steigen, als Weber zehn Minuten später die Rote Karte sieht, doch der FCL kämpft und weiter und kommt durch Walberer spät zum Ausgleich (87.). Dann aber kommt der FCS zurück, Sebastian Bertl schafft das eminent wichtige 2:1 in der Nachspielzeit (92.). Am kommenden Sonntag erwarten die Grün-Weißen ab 15 Uhr den FC Rehau zum großen Nachbarderby. Die 2. Mannschaft muss ausgerechnet vor dem Spitzenspiel bei der SpVgg […]

Der FCS verliert die Orientierung, den Kopf, einen Spieler, das Spiel

Herber Rückschlag für den FCS in der Kreisliga: weil er zehn Minuten lang komplett die Kontrolle verliert, geht das Spiel gegen den ASV Wunsiedel mit 1:2 (0:2) verloren. Die Schwarzenbacher nehmen den Schwung aus der Mitterteich-Partie mit in das Heimspiel, in den ersten zehn Minuten erspielen sie sich gleich drei gute Möglichkeiten und sind viel beweglicher als die Gäste. Die berappeln sich und ziehen dann schnelle Konter auf, wobei sie davon profitieren, dass der FCS plötzlich sein System nicht mehr halten kann. Sowohl Träger (15.) als auch Koller (19.) haben es bei ihren Toren viel zu leicht, sich durchzusetzen; danach hat der ASV die Begegnung weitgehend unter Kontrolle. Steininger mit einem sehenswerten Fernschuss (29.) und erneut Koller (34.) nach einem schönen Doppelpass haben die besten Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu schrauben. Die Wunsiedler lassen die Gastgeber spielen, bis sie sich […]

Erst das Drama – dann die Kür!

Es geht also doch noch: der FCS kann in der Kreisliga gewinnen und besiegt auswärts den SV Mitterteich II mit 3:2 (1:1) dem Prinzip „etwas glücklich, aber beileibe nicht unverdient“. Die Mitterteicher beginnen stärker, lassen den Ball schnell und sicher laufen und gehen in Führung, als Lippert nach 16 Minuten frei zum Abschluss kommen darf. Die Gäste haben aber offensichtlich Freude daran, endlich wieder auf einem richtigen Rasenplatz spielen zu dürfen, der auch Platz zum Kombinieren bietet: sie nehmen die Zweikämpfe an, gewinnen sie auch und entwickeln daraus ihre Angriffe. Der starke Fuchs schickt nach 25 Minuten Seifert, der lange vermisstes Tempo ins Team bringt, seinen Gegenspieler abschütteln und anschließend ausgleichen kann. Bis zur Pause neutralisieren sich beide Mannschaften weitgehend, ohne dass die Partie zu sehr verflachen würde; die weiteren Rückkehrer Wohn und Linke stabilisieren und organisieren die Schwarzenbacher Abwehr […]

Der FCS zeigt Moral, der VFC schießt die Tore

Es war ein insgesamt unspektuläres Derby, es gab keine weiteren Verletzten (auch das schon eine Nachricht wert) und das von den meisten erwartete Ergebnis: der VFC Kirchenlamitz gewinnt das Nachbarduell gegen den FCS mit 4:0 (1:0) und stürzt die Schwarzenbacher damit auf den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga Süd, weil dem FC Lorenzreuth ein Coup gelingt und er den Spitzenreiter Kickers Selb mit 2:1 schlägt. Im Derby wehren sich die Grün-Weißen nach Kräften, haben aber unter den personellen Notständen, unter denen sie ins Spiel gehen, letztlich keine Chance: vier Spieler aus dem Stammkader der 1. Mannschaft, sechs aus dem der Reserve und mit Lucas Wirth ein reaktivierter Akteur stehen zu Beginn auf dem Platz. Sie überstehen die erste Drangphase des VFC nicht ganz schadlos, denn F. Weiß nutzt einen Abwehrfehler nach 13 Minuten zum 1:0, beißen sich dann aber in […]

Eine Niederlage, die mehr als nur schmerzt

Ein Spiel zu verlieren, tut in der gegenwärtigen Situation des FCS in der Kreisliga ohnehin weh, denn mindestens ein Zähler wäre gegen den 1.FC Marktleuthen schon wichtig gewesen. So aber stand am Ende ein 0:2 (0:2) zu Buche, doch über das Ergebnis oder den Spielverlauf sprach in der ersten Erregung kaum einer. Marktleuthen stand über weite Strecken der ersten Hälfte sicher und ließ kaum einen vernünftigen Spielaufbau der Schwarzenbacher zu, selbst erarbeitete sich der FCM zwei, drei gute Möglichkeiten. Erst als die Grün-Weißen auch das Körperspiel besser annahmen, konnten sie sich auch einmal durchsetzen und zu Abschlüssen kommen. Nach der Pause stabilisierte sich auch das Mittelfeld, die Zuspiele gelangen besser, Fröhlich und Patrick Bertl traten mehr in Erscheinung. Marktleuthen reagierte mit viel Einsatz, den Bösel allerdings nach 57 Minuten völlig übertrieb: er fuhr Bertl von hinten rabiat in die Beine, […]