Der Favorit setzt sich durch

Sie konnten lange mithalten, am Ende mussten sie sich aber geschlagen geben: die Spieler machen dem Favoriten aus Arzberg das Leben lange schwer, der aber trotzdem das Spiel mit 2:0 (0:0) gewinnt. Trainer Pankau kann endlich wieder gleich auf eine ganze Reihe von Stammspielern zurückgreifen – Linke, Seifert, Sebastian Bertl, Saalfrank, Hofmann, Fröhlich – und das macht sich sofort bemerkbar: der Tabellenführer kommt als ballsichereres Team zu guten Möglichkeiten, aber die hat auch der FCS und ist in der ersten Spielhälfte im Prinzip gleichwertig. Allerdings werden diese Möglichkeiten allesamt ausgelassen, das rächt sich nach dem Seitenwechsel, weil der VfB mehr Druck aufbauen kann und Fehler erzwingt. Vor dem 0:1 kann der Ball nicht richtig wegbefördert werden, Brunner steht am Ende der Passkette richtig (58.). Der FCS lässt sich nicht beirren und bekommt noch mehr Räume nach einer Gelb-Roten Karte für Florian Graf (69.). Doch womöglich wollen die Spieler bei nachlassenden Kräften zuviel, als sich Fröhlich festläuft und den Ball verliert, sind alle Wege für einen Konter weit offen, den Lukas Graf zum 0:2 abschließt (80.). Es ist schlussendlich ein verdienter Sieg für den Tabellenführer, aber mindestens 60 – 70 Minuten dieser Partie sollten dem FCS Mut machen für die kommenden Wochen, die am nächsten Samstag mit dem Derby gegen den VFC Kirchenlamitz beginnen.

Nichts anbrennen ließ der FCS II beim VfB Moschendorf II und gewann mit 6:2 (3:0). Michel, Richter und Seleman machen zur Pause schon alles klar, Armstark, erneut Michel und Gürer legen innerhalb von sieben Minuten nach (56. – 63.). Die Gäste lassen weitere Chancen aus, am Ende gelingt Schreiner und Camara noch eine Ergebnisverbesserung für Moschendorf. Der FCS II spielt am Sonntag zuhause gegen das Schlusslicht SG Zedtwitz II, das heute gegen den FC Martinlamitz II mit 0:12 verlor.